| 20:24 Uhr

Fußball-Verbandsliga
Schäfer bringt Theley auf die Siegerstraße

 Christian Schäfer (rechts) brachte Theley gegen seine zukünftigen Teamkollegen mit 1:0 in Führung.
Christian Schäfer (rechts) brachte Theley gegen seine zukünftigen Teamkollegen mit 1:0 in Führung. FOTO: B&K / Bonenberger/
Primstal/Theley. In der Fußball-Verbandsliga feiert der VfB einen wichtigen 3:0-Erfolg im Kellerduell beim VfL Primstal II. Von Frank Faber

Ende des Monats wechselt Mittelfeldspieler Christian Schäfer nach fünf Jahren von Fußball-Verbandsligist VfB Theley zurück zum VfL Primstal. Beim 3:0-Erfolg vor mehr als 400 Zuschauern im Abstiegsderby bei Primstal II erzielte ausgerechnet er am Freitag nach fünf Minuten die 1:0-Führung für den VfB – gegen seine künftigen Mitspieler. „Wenn man in dieser Phase ein Derby gewinnt, ist das schon gut. Wir brauchen jetzt noch vier Punkte aus den letzten drei Spielen“, meinte Schäfer. Mit 33 Punkten belegt der VfB Theley in der Tabelle nun Platz zwölf, Primstal II (28 Punkte) bleibt auf dem Schleudersitz – Rang 14 – kleben.


Schäfers Team war optimal in die richtungsweisende Begegnung gestartet: In Höhe des Mittelkreises reklamierten die VfL-Kicker nach einem Zweikampf ein angebliches Foulspiel. Theleys Christian Konerth war das schnuppe, er drang in den Strafraum ein, passte zurück auf den mitgelaufenen Schäfer – und der traf zum 1:0. „Für mich war das eine ganz normale Sache, ich will doch mit Theley in der Klasse bleiben“, sagte der 27-Jährige.

Anschließend agierte der VfB mit langen Bällen, und Primstal versemmelte die Chancen zum Ausgleich. Matthias Eiden scheiterte aus kurzer Distanz am blitzschnell reagierenden Johannes Wagner im Theleyer Kasten. „Wir haben dann noch eine weitere große Möglichkeit vergeben“, stöhnte VfL-Trainer Christian Joseph. Viel mehr Produktives war von seiner Mannschaft dann aber auch nicht mehr zu sehen.



Theley kickte dagegen einfach, aber effektiv. In der 37. Minute köpfte VfB-Innenverteidiger Christopher Gilla eine Freistoßflanke von Thomas Adams zum 2:0-Halbzeitstand ein. Nach der Pause hatte der VfB die Sache im Griff. Stefan Schätzel vergab noch die Chance zum Anschlusstreffer, Konerth markierte dann drei Minuten vor Schluss das 3:0. „Das war verdient, weil wir hinten wenig zu gelassen haben“, freute sich Schäfer. Am nächsten Sonntag spielt der VfL gegen den Tabellenfünften Thalexweiler-Aschbach, Primstal II fährt zum Elften Palatia Limbach.

Beim Liga-Dritten SG Marpingen-Urexweiler hapert es weiterhin mit dem Toreschießen. „Gegen einen defensiven Gegner waren wir nicht zwingend genug“, resümierte Trainer Oliver Braue die Nullnummer beim Vorletzten Furpach. Kommenden Sonntag trifft die SG (49 Punkte) im Heimspiel auf Spitzenreiter Rohrbach (56 Punkte), der beim FC Freisen ein 1:1-Remis erreichte. „Ich habe gegen Ende noch zwei gute Chancen ausgelassen“, haderte Freisens Co-Trainer Sebastian Schad. Den Führungstreffer der Gäste durch Norman Schmitt (12.) egalisierte Michel Campos drei Minuten später. Freisen hat als Vierter 46 Punkte auf dem Konto und spielt am morgigen Mittwoch, 19.30 Uhr, beim Zweiten SV Bliesmengen-Bolchen.