1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Tholey

Sänger pflegen bewährte Tradition

Sänger pflegen bewährte Tradition

Zu ihrem jüngsten Freundschaftssingen traten jetzt gemeinsam die Schaumbergchöre in der voll besetzten Aula der Gemeinschaftsschule Theley auf. Das zweistündige Programm enthielt Instrumentalmusik und Silcher-Lieder.

Die Aula der Gemeinschaftsschule Theley war voll besetzt, als das 44. Singen der Schaumbergchöre begann. Der einheimische Sängerchor 1875 Theley war Ausrichter dieser Veranstaltung. Der Vorsitzende Heribert Gilla konnte fünf Männerchöre aus der Gemeinde Tholey sowie die Klarinettistin Katharina Lermen aus Theley begrüßen. Das Konzert wurde eröffnet vom Sängerchor 1875 Theley unter der Leitung von Andreas Schäfer, der auch die Moderation übernahm. Die Beigeordnete Elisabeth Biwer zitierte Friedrich Schiller: "Es schwinden jedes Kummers Falten, solang des Liedes Zauber walten." Elisabeth Biwer erinnerte an den Beschluss der Männerchöre der damaligen Schaumberggemeinden im Jahre 1971, jährlich ein Freundschaftssingen durchzuführen. Die Musikkultur mit einem wesentlichen Beitrag der Chöre sei eine tragende Säule unseres Kulturlebens. Die Chöre würden sich in den Dienst der Gemeinschaft stellen und eine wichtige Funktion im Freizeitangebot der Gemeinde erfüllen.

Danach folgte der Männergesangverein Laetitia Dorf-Neipel unter der Leitung von Renate Scholl, am Klavier begleitet von Christian Fries, und der Männerchor Harmonie Hasborn-Dautweiler unter der Leitung von Werner Kirsch.

Der zweite Teil des Konzertes wurde mit Instrumentalmusik eröffnet. Katharina Lermen aus Theley, Mitglied des Landes-Jugend-Symphonie-Orchesters Saar, spielte mehrere Klarinettensoli. Es folgten der Schaumbergchor Sotzweiler-Bergweiler unter der Leitung von Werner Kirsch und der Männergesangverein Concordia Überroth-Niederhofen unter der Leitung von Gerhard Geib. Den Abschluss bildeten zwei Silcher-Lieder, die unter der Leitung von Andreas Schäfer von allen Chören gemeinsam gesungen wurden.

Der Vorsitzende des Kreischorverbandes Matthias Nickels sprach anerkennende Worte für die guten Leistungen der Chöre und der Solistin und dankte für das zweistündige Programm.