1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Tholey

Präsentation der Fenster von Gerhard Richter in Tholey verschiebt sich

Abtei Tholey : Präsentation der Fenster von Gerhard Richter in Tholey verschiebt sich

Die für Juni geplante Eröffnung der rundum renovierten Abteikirche St. Mauritius in Tholey (1264) verschiebt sich „auf die zweite Jahreshälfte“. Dies gab der Sprecher der Tholeyer Mönche, Bruder Wendelinus, am Mittwoch bekannt.

Von dieser Terminverschiebung ist auch die Präsentation der drei Gerhard-Richter-Fenster im Altarraum betroffen sowie die Festwoche, die der Saarbrücker Organist und Chef der Musikfestspiele Saar Bernhard Leonardy geplant hat. Zunächst hatte man eine Teileröffnung des seit 2017 in Total-Sanierung befindlichen frühgotischen Bauwerks geplant, um die neun Meter hohen Glaskunstwerke des weltberühmten Kölner Malers zu einem vorgezogenen Termin vorstellen zu können.

„Es wäre nicht vermittelbar, nach einer ersten Öffnung, das Publikum wieder auszuschließen“, sagte der Medienbeauftrage des Tholeyer Konvents, Thorsten Klein, der SZ. Ein exakter Termin für die Eröffnung sei noch nicht festgelegt. Am 6. März wird in München in den Glaswerkstätten Gustav van Treeck das erste fertige Richter-Fenster öffentlich gezeigt; die beiden anderen befinden sich dann laut Klein noch in Produktion. Nach Ostern soll der Einbau in Tholey erfolgen. Transportiert werden die riesigen Fenster in Einzelteilen.

Die Renovierungsarbeiten, deren Millionen-Kosten zu einem Großteil von einem Mäzen getragen werden, von der Illinger Firma Meiser, befinden sich in der Endphase. Das Außengerüst steht noch, aber nur noch ein kleiner Teil des Innenraums, der zuvor durch nahezu grauschwarze Wände düster wirkte, ist eingerüstet. Die Sandsteinwände sind nun steinsichtig. Bereits jetzt ergibt sich durch ein neues Lichtkonzept ein völlig veränderter Raumeindruck, eine lichte Stimmung. „Helligkeit und Freundlichkeit waren unser Ziel“, sagt Bruder Wendelinus.