Nächste Runde des Schreib-Wettbwerbs der Gemeinde Tholey

Wettbewerb : Es ist wieder an der Zeit zu dichten

Der Wortsegel-Schreibwettbewerb der Gemeinde Tholey geht mit einem Novum in die 14. Runde: Statt Dichter-Zitaten soll ein freies Thema Schreibimpuls für die Schüler sein.

„Alles eine Frage der Zeit“ – das ist nicht nur der Titel einer Komödie aus dem Jahr 2013 über das Leben eines Mannes, der die Fähigkeit besitzt, durch die Zeit zu reisen, sondern auch das Thema des Wortsegel-Schreibwettbewerbs 2019. Damit begibt sich der seit 2006 bestehende Lyrik-Wettstreit auf ungewohntes Terrain. Denn erstmals wurde ein freies Thema gewählt, um Schüler vom dritten bis zum 13. Schuljahr zum Schreiben zu animieren. Bei den 13 Auflagen zuvor waren es Zitate bekannter Dichter und Schriftsteller wie Heinrich Heine oder Joachim Ringelnatz, welche die Kinder und Jugendlichen inspirieren sollten.

Mit „Zeit“ wurde dieses Mal ein Begriff gewählt, der uns täglich begleitet. Gibt man ihn in eine Internet-Suchmaschine ein, werden 527 Millionen Treffer angezeigt. Kein Wunder also, dass sich große Denker und Schriftsteller über Generationen hinweg mit dem Phänomen beschäftigen. Doch das allein war nicht der Grund, warum sich die Wortsegel-Jury für dieses Motto entschieden hat.

Denn 2019 ist der Deutsche Germanistentag, der alle drei Jahre veranstaltet wird, zu Gast in Saarbrücken. Vom 22. bis 25. September beschäftigen sich die Teilnehmer mit dem Thema „Zeit“. Warum also nicht den Sprachprofis nacheifern und den Nachwuchspoeten das gleiche Thema geben? Diese Idee stand bei der Jury nicht lange im Raum, sondern wurde prompt einstimmig für gut befunden. Und so gibt es für die jungen Preisträger 2019 neben Sach- und Geldpreisen, der Veröffentlichung in einer Broschüre noch eine weitere Auszeichnung: Ihre Gedichte werden während der Germanistentage an der Saarbrücker Universität als Plakatausstellung präsentiert.

Um den Schülern bei der riesigen Bandbreite, die das Thema „Zeit“ hergibt, Schreibimpulse zu liefern, wurden auch bei dieser Wettbewerbs-Auflage Zitate ausgesucht. Sie reichen vom lateinischen „Carpe diem“ (Horaz) bis hin zu Sprüchen wie „Mit den Flügeln der Zeit fliegt die Traurigkeit davon“ (Jean de La Fontaine). Außerdem stehen folgende Themen zur Wahl: Leben im Zeitraffer, Zeitdiebe unter uns, verlorene Zeit und Zeitmesser.

Bis zum 15. März können Schüler der Klassenstufe drei bis 13 ihre Werke an die Gemeinde Tholey schicken, die den Wettbewerb mit Unterstützung des Bildungsministeriums und der literarischen Gesellschaft Saar-Lor-Lux-Elsass, Melusine, ausrichtet. Pro Klasse dürfen drei Beiträge eingereicht werden. Aufgeteilt in vier Altersstufen (3./4. Klasse, 5./6./7. Klasse, 8./9./10. Klasse sowie 11./12./13. Klasse) werden die Gedichte von der Jury bewertet. Die Gemeinde Tholey zeichnet jeweils die drei besten Beiträge einer Altersklasse aus. Für den ersten Preis gibt es je 200 Euro, für den zweiten je 100 Euro und für den dritten je 50 Euro. Hinzu kommen Preise für die Klasse der Preisträger vom Bildungsministerium sowie Buchgeschenke von Melusine.

Weitere Informationen zu dem Wettbewerb gibt es bei der Gemeinde Tholey, Tel. (0  68  53) 5  08  13, E-Mail: j.burr@tholey.de.

Mehr von Saarbrücker Zeitung