1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Tholey

Mehle schockt seinen Ex-Trainer Müller in letzter Sekunde

Mehle schockt seinen Ex-Trainer Müller in letzter Sekunde

Der SV Hasborn hat in der Fußball-Saarlandliga eine Heimniederlage gegen den FV Lebach kassiert. Vor knapp 250 Zuschauern erzielte Routinier Christian Mehle in letzter Sekunde den 1:0-Siegtreffer für die Gäste.

Fußball-Saarlandligist SV Hasborn hat in dieser Saison in Heimspielen das Pech an den Füßen kleben. In der Partie am Samstag gegen den FV Lebach kostete zum dritten Mal ein später Gegentreffer die Mannschaft von Spielertrainer Georg Müller die Punkte.

Am ersten Spieltag hatte der SV Hasborn in der 86. Minute beim 2:2 gegen den VfB Dillingen den Ausgleich kassiert. Vor 14 Tagen im Derby gegen den VfL Primstal fiel der Treffer zum 2:1-Sieg für die Gäste in der 84. Minute. In der Partie gegen seinen ehemaligen Verein kassierte die Mannschaft von Müller, der vor der Saison aus Lebach kam, in der 90. Minute das Tor zum 0:1 (0:0)-Endstand.

Junge Spieler bleiben stehen

Wie dieser Treffer zu Stande kam, ärgerte Spielertrainer Müller gewaltig. Nach einem Eckball für Hasborn schaltete Lebach blitzschnell um. Mirco Frischmann legte den Ball in den Lauf von Christian Mehle, der den zum zweiten Mal in dieser Saison im Hasborner Tor spielenden Müller überwand. "Christian ist 42 Jahre alt und hat in der letzten Minute noch einen 80-Meter-Sprint gemacht. Meine wesentlich jüngeren Spieler sind dagegen nach unserem Eckball einfach vorne stehen geblieben", sagte Müller kopfschüttelnd.

Ein Unentschieden hätte dem Spielverlauf entsprochen. Dies gab FV-Trainer Faruk Kremic zu. Er erklärte: "Sicher war unser Sieg ein wenig glücklich, aber das interessiert in ein paar Tagen niemanden mehr."

Lebach hatte besser ins Spiel gefunden und die erste Torchance. Frischmann scheiterte in der neunten Minute mit einem Schuss aus halblinker Position an Müller. Nach 20 Minuten übernahm Hasborn mehr und mehr die Initiative. In der 26. Minute nahm Julian Scholler nach einer Flanke von Steffen Hoffmann den Ball mit der Brust an und zog dann direkt ab. Das Leder ging knapp über den linken Torwinkel. Hoffmann hatte sechs Minuten später die größte Möglichkeit zum 1:0 für die Gastgeber. Nach einem Pass von Mathias Zimmer lief der Mittelfeldspieler alleine aufs Lebacher Tor zu. Hoffmann zögerte zu lange mit dem Abschluss, FV-Torwart Plamen Petrov konnte den Schuss parieren.

Petrov klärt gegen Theobald

Nach der Pause hatte Hasborn mehr Ballbesitz. Torchancen gab es aber auf beiden Seiten. Einen Kopfball von Hasborns Innenverteidiger Mischa Theobald lenkte Petrov in der 56. Minute mit den Fingerspitzen über die Latte. Auf der Gegenseite scheiterte zehn Minuten später Manuel Klotz nach einem Pass von Heinen an Hasborns Schlussmann Müller.

In der 83. Minute schoss Frischmann nach Vorarbeit von Heinen aus sechs Metern am leeren Tor vorbei. Auch die Gastgeber hatten noch eine Großchance. In der 87. Minute flog ein Schuss von Julian Scholler aus elf Metern knapp am Tor vorbei.

sv-hasborn.de