Mäher eines Landwirts bei Scheuern bei Arbeit beschädigt

Unerwartete Hindernisse auf Scheuerner Wiese : Landwirt überfährt Steine und beschädigt Mähvorrichtung

Es war ein lautes Poltern, das den 47-Jährigen bei Arbeiten aufhorchen ließ. Als er nachschaute, was passiert war, entdeckte er die Steinbrocken in der Wiese. Nicht zum ersten Mal, wie die Polizei berichtet.

Ein 47-jähriger Landwirt hat am Samstag mehrere Wiesen am Ortseingang von Scheuern gemäht. Während der Arbeit, so berichtet die Polizei, habe er plötzlich ein lautes Poltern gehört. Daraufhin stoppte er den Traktor, an dem ein Kreiselmäher angehängt war.

Als er diesen kontrollierte, bemerkte der Landwirt, dass er über mindestens zwei große Steine (Größe zirka 25 mal zehn Zenitimeter) gefahren war. Dabei wurden die Messerhalter des Kreiselmähers beschädigt. Die Polizei gibt eine Schadenshöhe von zirka  500 Euro an. Der Landwirt schaute sich in der Folge die Wiese genauer an und bemerkte zehn weitere Steine sowie Holzscheite.

Bereits in den vergangenen drei Jahren sei es es zu ähnlichen Vorfällen gekommen. Auch damals lagen beim Mähen der Wiesenflächen Steine und Holzscheitel auf der Parzelle. Die Polizei St. Wendel bittet in diesem Fall um Zeugenhinweise.

Kontakt: Tel. (0 68 51) 89 80.

Mehr von Saarbrücker Zeitung