1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Tholey

Lyrische Kommentare zur Herzweg-Aktion

Lyrische Kommentare zur Herzweg-Aktion

Namborn. Der Gedichtsband "Gipfel-Kunst-Gedichte" beinhaltet eine Auswahl von Gedichten verschiedener Autorinnen zur Gipfel-Kunst-Aktion der Gemeinde Tholey und um den Schaumberg. Die Autorin Monika Müller aus Gehweiler schildert die Aktion Gipfelkunst am Herzweg als ein Projekt, das nicht nur Spaziergänger zu Diskussionen anregt

Namborn. Der Gedichtsband "Gipfel-Kunst-Gedichte" beinhaltet eine Auswahl von Gedichten verschiedener Autorinnen zur Gipfel-Kunst-Aktion der Gemeinde Tholey und um den Schaumberg. Die Autorin Monika Müller aus Gehweiler schildert die Aktion Gipfelkunst am Herzweg als ein Projekt, das nicht nur Spaziergänger zu Diskussionen anregt. "Es war wie geschaffen, sich schreibend damit auseinander zu setzen. Im März vergangenen Jahres waren wir zum ersten Mal auf Spurensuche gegangen, erlebten die Kunstwerke in einer noch winterkahlen Landschaft". Bei dem zweiten Gang im Mai wollte man feststellen, wie die neu erwachte und üppig wachsende Vegetation auf die Kunstwerke wirken. Doch das wurde schnell in den Hintergrund katapultiert. "Vier Objekte waren in der Mainacht Opfer von Vandalismus geworden", erinnert sich Monika Müller. Diese Respektlosigkeit der Kunst und dem Schaffen der Künstler gegenüber habe das anschließende Schreiben der betroffenen Künstler sehr beeinflusst. Es entstand innerhalb weniger Wochen eine Vielfalt von Gedichten, die nun in einem Buch präsentiert werden. Die beteiligten Künstler an dem neuen Gedichtsband: Brigitte Dittel, Karin Schiesser (beide Saarbrücken), Carmen Weber (Marpingen), Irmgard Emmanuel (Schmelz), Juliane Rutz (Frankreich), Maria Regina Kowollik (Trier), Monika Müller (Gehweiler) und natürlich Martina Merks-Krahforst aus Tholey, die die "Samstags-Werkstätte" geleitet und diesen Gedichtsband herausgegeben hat. Eine Teilnehmerin, Irmgard Brombacher-Sonius, hat ihre Eindrücke in Prosa festgehalten und auch für ihre autobiographische Schreibgruppe aus Saarbrücken einen Rundgang um die Gipfelkunst organisiert. Alle Turm- und Herbstfotos hat Hans Werner Scheuer aus Sotzweiler zur Verfügung gestellt. Die Winterbilder außer den Turmfotos haben Martina Merks-Krahforst und ihr Mann Lothar geschossen. Das lange Zeit sichtbare Markenzeichen, "der fern-seh-Sessel", der Tholeyer Künstlerin Heidrun Günther ziert den Titel des Gedichtsbandes. Nach Namborn waren neben Monika Müller, Martina Merks-Krahforst, Brigitte Dittel und Irmgard Emmanuel gekommen. Sie trugen abwechselnd Ausschnitte aus dem neu aufgelegten Gedichtsband vor. Die Anwesenden wurden mitgenommen auf die Reise durch die Jahreszeiten. Sie sollten hören und sehen, was Künstler, Kunstwerke und Betrachter auf dem Herzweg erzählen. seDas Buch ist erhältlich beim Etaina-Verlag oder im Buchhandel (ISBN 978-3-9812234-6-0) 144 Seiten, Preis 14 Euro.