Kunst spiegelt Lebensfreude wider

Kunst spiegelt Lebensfreude wider

Eine Ausstellung von gleich zwei Hobbykünstlerinnen ist im Caritas-Senioren-Haus in Hasborn eröffnet worden. Bis Ende September sind Werke von Mandy Johann-Franz und Susanne Schäfer zu sehen.

Die Hasborner Künstlerinnen Mandy Johann-Franz und Susanne Schäfer stellen ihre Werke im Caritas-Senioren-Haus Hasborn aus. Hausleiterin Vera Schmidt und Fördervereinsvorsitzender Walter Krächan freuten sich über den starken Besuch der Vernissage. Dort betonte Krächan die Lebensfreude der Künstlerinnen, die sich in ihren Werken ausdrücken. Die Bilder von Mandy Johann-Franz sind Wahrnehmungen und Erinnerungen aus zufälligen Begegnungen mit der Natur. "Die Künstlerin sprudelt vor Ideen und Kreativität", so Krächan. Gehetzt von Ideen saugt die gebürtige Bautzenerin (Sachsen) ihre Eindrücke auf. Je nach Stimmung verändere sich bei ihr das Malen. "Das Malen ist für mich ein Ausgleich zum Alltagsstress und eine wunderbare Entspannung", sagt sie. Die Wahl-Hasbornerin entdeckte bereits in frühester Jugend die Faszination der Farben und Materialien. Ihre Schaffenskraft war von Anfang an nicht zu stoppen. Zahlreiche Ausstellungen bezeugen die Anerkennung ihrer künstlerischen Leistung.

Susanne Schäfer stellt erstmals ihre Werke unter dem Motto "Oldies but Goldies" aus. Modellautos, Figuren, Köpfe und Gartenkeramik schmücken Flure und Garten des Senioren-Hauses. Vor vier Jahren hat die gebürtige Theleyerin ihre Liebe für die Keramik entdeckt. Mit dem Wunsch, "irgendetwas Neues zu machen" habe sie sich unter die Fittiche von Helga Bernhard gestellt. "Dieses Arbeiten und Vorgehen mit dem Material sowie die Künstlerin Helga Bernhard als Person haben mich schließlich so beeindruckt, dass ich mich von Anfang an in meiner kreativen Welt gefühlt habe", schwärmt sie.

Für weitere Anregungen besuchte sie zahlreiche Kurse und Ausstellungen. Die künstlerische Betätigung ist für sie Entspannung und Freizeitvergnügen zugleich. "Da ich von Natur aus eher genau und exakt vorgehe, arbeite ich sehr gerne im Detail. Ruhe und Geduld sind ebenfalls gefordert. Dieses Vorangehen bringt mich manchmal schon fast in den Zustand der Meditation."

Die Ausstellung ist bis Ende September im Caritas Senioren-Haus Hasborn, Im Wohnpark 2, zu sehen.