1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Tholey

Klarer Sieg mit kleinen Schönheitsfehlern

Klarer Sieg mit kleinen Schönheitsfehlern

Der SV Hasborn war im ersten Heimspiel der neuen Saison in der Saarlandliga erfolgreich. Vor 320 Zuschauern führte der SV nach 76 Minuten uneinholbar mit 4:0, danach ließen es die Hausherren etwas zu locker angehen.

Schöne Kombinationen, insgesamt sechs Tore und zwei Platzverweise. Beim ersten Saison-Heimspiel des SV Hasborn bekamen die Fans der Gastgeber allerhand geboten. "Das war um einiges besser von uns als beim 1:1 im ersten Saisonspiel in Hemmersdorf", freute sich SV-Trainer Georg Müller und er meinte weiter: "Wir waren fast die ganze Partie über dominant und haben uns viele Chancen herausgearbeitet. Ich bin zufrieden." Derselben Meinung war auch Neuzugang Jan Klein, der in der 63. Minute das vorentscheidende 2:0 erzielte. "Wir haben besser angefangen. Zu Beginn der zweiten Hälfte hatten wir einen kleinen Hänger, aber danach hatten wir das Spiel im Griff. Deshalb war der Sieg verdient", urteilte der vom FC Oberkirchen gewechselte Stürmer.

Hasborn hatte in den ersten 20 Minuten zwei hochkarätige Chancen durch Steffen Hoffmann, der jedoch einmal an Gäste-Torwart Rick Hess scheiterte und beim zweiten Mal den Ball über die Latte beförderte. Die dritte gute Möglichkeit nutzten die Hausherren in der 34. Minute zum Führungstreffer - mit unfreiwilliger Hilfe der Gäste. Mathias Zöhler brachte den Ball scharf vor das Tor, beim Klärungsversuch beförderte Dillingens Sebastian Samson die Kugel zum 1:0-Pausenstand für Hasborn ins Netz.

Nach dem Seitenwechsel drängte Dillingen auf den Ausgleich. Und diesen hätte ausgerechnet der vor der Runde von Hasborn zum VfB gewechselte Yannik Wohlschlegel erzielen müssen. In der 54. Minute setzte sich Hassan Srour auf links durch und bediente den Ex-Hasborner. Wohlschlegel schoss jedoch aus sechs Metern haarscharf am linken Pfosten vorbei. "In der Situation hatten wir Glück", pustete Hasborns Trainer Müller durch.

Neun Minuten später dann die schon angesprochene Vorentscheidung durch Jan Klein. Hoffmann spielte am rechten Strafraum-Eck einen Doppelpass mit dem Neuzugang. Klein stand daraufhin frei vor dem Tor, umkurvte Schlussmann Hess und schob zum 2:0 ein. Kurz danach erzielte der erst 30 Sekunden zuvor eingewechselte Christopher Knapp das 3:0 (68.). Ein Schuss des ebenfalls eingewechselten Mathias Zimmer wurde zuvor von der VfB-Abwehr vor die Füße von Knapp abgefälscht.

Zimmer war in der 76. Minute für das 4:0 verantwortlich. Hoffmann schlug eine Flanke in den Strafraum zu Johannes Gemmel. Der vernaschte seinen Gegenspieler und legte quer zu Zimmer, der nur noch einschieben musste. Mit der sicheren Führung im Rücken wurde Hasborn nachlässig. In der 83. Minute stieß Mischa Theobald VfB-Angreifer Juri Dil im Strafraum um, den Elfer verwandelte Srour zum 1:4-Anschlusstreffer. Vier Minuten später verkürzte Dil sogar noch auf 2:4. In der Nachspielzeit sahen noch Hasborns Zimmer und Dillingens Mounir Berkani nach einem Gerangel die gelb-rote Karte.

Am Samstag um 15 Uhr ist der SV Hasborn zu Gast beim Tabellen-Dritten der Vorsaison, dem SV Auersmacher. Nach einem 2:0-Auftaktsieg gegen Halberg Brebach unterlag Auersmacher am Mittwoch bei Aufsteiger DJK Bildstock mit 2:4.