1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Tholey

Kapitän Manuel Schirra ist nicht mit an Bord

Kapitän Manuel Schirra ist nicht mit an Bord

Hasborn. Der SV Hasborn tritt in der Fußball-Oberliga Südwest am morgigen Samstag um 15.30 Uhr im Trierer Moselstadion beim Tabellenzweiten SV Eintracht Trier an. Für den Tabellenletzten eine fast unlösbare Aufgabe. Denn die Eintracht hat in dieser Saison zu Hause noch nicht verloren

Hasborn. Der SV Hasborn tritt in der Fußball-Oberliga Südwest am morgigen Samstag um 15.30 Uhr im Trierer Moselstadion beim Tabellenzweiten SV Eintracht Trier an. Für den Tabellenletzten eine fast unlösbare Aufgabe. Denn die Eintracht hat in dieser Saison zu Hause noch nicht verloren. Und Hasborn hat seit dem Abstieg der Trierer aus der Regionalliga im Sommer 2006 noch nicht gegen die Eintracht gepunktet - und ist im Jahr 2008 noch ohne Punktgewinn.Der Hasborner Kapitän Manuel Schirra wird im Moselstadion nicht mit an Bord sein. Er zog sich beim 0:1 am vergangenen Montag gegen den FC Homburg einen Muskelfaserriss zu. Auch für Andr&; Dewes und Mathias Zimmer kommt ein Einsatz wohl nicht in Frage. Sie sind nach ihren Verletzungen zwar wieder im Aufbautraining, sind aber noch nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte. "Für uns geht es gegen Trier darum, im Moselstadion zu bestehen und eventuell zu punkten", sagt Hasborns Spielertrainer Bernd Rohrbacher. Ein Punkt würde den Rot-Weißen nach den jüngsten Misserfolgen sicher gut tun. "Der entscheidende Monat für uns im Kampf um den Klassebverbleib ist der April", ist sich Rohrbacher sicher. Dann spielen seine Rot-Weißen unter anderem gegen Mechtersheim, Mayen und Engers - allesamt Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte. Der SV Hasborn führt übrigens seit einiger Zeit eine Hilfsaktion für seinen schwer verletzten B-Jugendspieler Yannik Klein durch. Während des Regionalliga-Spiels der B-Junioren der Hasborner gegen Eintracht Trier im vergangenen August brach Klein auf dem Rasen des Hasborner Waldstadions zusammen. Die Diagnose: Gehirnblutungen. Lange Zeit war Yannik im Koma, derzeit ist er in einer Münchner Spezialklinik, wo er alle einfachen Dinge des Lebens wieder neu lernen muss.Hilfe für Yannik Der SV Hasborn bittet Fans, Yannik zu unterstützen, damit er ein wenig besser mit seinem schweren Schicksal leben kann. Beim Oberliga-Spiel gegen den FC Homburg haben die Jugendspieler für Yannik gesammelt. Auch ein Benefizspiel zu Gunsten des Jugendspielers ist geplant. Gerne würde Hasborn dieses gegen den 1. FC Kaiserslautern austragen. Eine entsprechende Anfrage hat der Club an die Pfälzer gerichtet.Des Weiteren hat der Verein ein Spendenkonto bei der Volksbank St. Wendel eingerichtet. Kontoinhaber ist der SVH. Das Stichwort ist "Spende für Yannik". Die Kontonummer ist die 22111680, die Bankleitzahl lautet 59291000.