Kammerchor Schaumberg tritt Ende November in Sotzweiler und Saarbrücken auf

A-capella-Chormusik : Kammerchor Schaumberg gibt zwei Konzerte

Ein Licht in dunkler Nacht will der Kammerchor Schaumberg in der A-cappella-Chormusik sein. Von der Renaissance bis zur Gegenwart will der Chor seine Zuhörer mit auf eine Reise durch die Nacht nehmen.

„Welche Gedanken durchdringen einen jeden von uns beim Blick in den Sternenhimmel?“, wird in einer Ankündigung gefragt. Vielleicht Demut über das Bewusstsein, nur ein winziger Teil des Kosmos zu sein, lautet eine der Antworten. Damit führt der Kammerchor zu Konzerten hin, die im November aufgeführt werden sollen. Dabei werde ein Blick in die Sterne mit Kompositionen aus Romantik und Gegenwart geworfen. Mit Werken von Johannes Brahms, Eriks Esenvalds oder Philip Stopford. Es werde aber auch Musik von Palestrina und Heinrich Schütz zu hören sein. „Die Zuhörer können sich auf eine spannende Reise in die unendlichen Weiten des Kosmos freuen“, wirbt eine Chor-Sprecherin.

Der Kammerchor Schaumberg, die Leitung hat Christian Holz, wurde vom Komponisten Alwin M. Schronen gegründet. Seither finden sich immer wieder Laiensänger aus dem gesamten Saarland und den angrenzenden Regionen zusammen, um Chormusik zu erarbeiten und regelmäßig im Konzert aufzuführen. Das Repertoire des Ensembles umfasst nach eigenen Angaben nahezu alle Epochen der Musikgeschichte. Ebenso spanne der Chor einen genre-übergreifenden Bogen von Volksliedern oder auch Popsongs bis hin zu großen oratorischen Werken. Dennoch liege der Schwerpunkt der musikalischen Arbeit auf der a-cappella-Literatur des 19. und 20./21. Jahrhunderts.

Konzert-Termine: Sonntag, 3. November, 17 Uhr, Pfarrkirche Sotzweiler. Dienstag, 5. November, 19.30 Uhr, Friedenskirche Saarbrücken. Der Eintritt ist laut Mitteilung jeweils frei,  Spenden erwünscht.

Mehr von Saarbrücker Zeitung