Junge Helfer packen im Hilfswerk mit an

Junge Helfer packen im Hilfswerk mit an

Das Technische Hilfswerk lud zum Tag der offenen Tür in Theley ein.

Viele Besucher aus der Gemeinde Tholey und dem Landkreis St. Wendel besuchten jüngst den Ortsverband Theley des Technischen Hilfswerkes (THW). Denn anlässlich des 55-jährigen Bestehens hatte der Ortsverband zu einem Tag der offenen Tür geladen. Peter Groß, seit 2016 führende Kopf der Theleyer Ortsgruppe, dankte in seiner Begrüßung besonders seinem Team. Das sind 86 Mitglieder, darunter zwölf Jugendliche: "Meine Mädels und Jungs bringen sich mit großem Engagement für Menschen ein, die in unserer Gemeinde, im Land und weltweit in Not geraten sind. Sie leisten sehr viel und vollbringen Erstaunliches." Groß erinnerte an die Anfänge seiner Ortsgruppe: "Es ist schon erstaunlich, was unsere Gründungsmitglieder vollbracht haben. Angefangen haben sie mit Schubkarre und Spaten und haben dann unsere Ortsgruppe mit viel Leidenschaft weiterentwickelt." Viele THW-Mitglieder würden im Jahr zwischen 600 und 1500 Stunden ehrenamtlich tätig sein, was teilweise einem Teilzeitjob entspreche. Tholeys Bürgermeister Hermann-Josef Schmidt (CDU) lobte das gute Miteinander der Ortsgruppe mit anderen Institutionen der Gemeinde. Das THW-Team um Peter Groß sei ein zuverlässiger Partner bei vielen Veranstaltungen der Gemeinde.

Peter Groß selbst ist seit seiner Jugend im THW. Durch Freunde motiviert ist der heute 47-Jährige im Alter von 16 Jahren zu den Helfern in blauer Uniform gestoßen. Prägenden Einfluss auf seine Einstellung zum Engagement im Ehrenamt hatten in den 90er-Jahren verschiedene Auslandseinsätze in Flüchtlingslagern. "Wer das Elend der Menschen in kriegsbetroffenen Ländern erlebt hat, der steht wie ich voll und ganz hinter der Flüchtlingshilfe", so Groß. Auch sein Stellvertreter Lars Hinsberger hat bereits prägende Auslandseinsätze hinter sich. 2014 war der 24-Jährige mit einem THW-Team in Sierra Leone während der Ebola-Epidemie im Einsatz. "Anfangs war das schon ein mulmiges Gefühl. Das schaltest Du aber schnell aus, wenn Du in Deine Arbeit vertieft bist", berichtete Hinsberger. Das THW ist für ihn mittlerweile seine erste Heimat geworden. Dass er für die Vorbereitungen des Festes eine Woche Jahresurlaub opfern musste, sei für ihn eine Selbstverständlichkeit. Ihm liegt die Jugendarbeit besonders am Herzen. "Ab einem Alter von elf Jahren werden Mädchen und Jungen bei uns spielerisch an die Aufgaben im THW herangeführt und lernen viel von unseren älteren Mitgliedern", so der Ortsbeauftragte. Bei jugendgerechten Übungen und Ausbildungen würde der Nachwuchs altersgerecht mit den Geräten und der Technik des THW vertraut gemacht. Eine wichtige Rolle spielen hierbei ältere Mitglieder, wie die drei Gründungsmitglieder Norbert Dewes, Werner Schirra und Josef Schütz, die noch regelmäßig im Einsatz sind. "Ich bin fast jedes Wochenende auf dem THW-Gelände und kümmere mich unter anderem um die Wartung von Geräten", berichtete Norbert Dewes. Der über 70-Jährige gelernte Schlosser schätzt besonders das Miteinander von jungen und alten Mitgliedern und ist stolz, dass er der Jugend viele handwerkliche Fertigkeiten vermitteln kann.

Auch viele jugendliche Mitglieder packten tatkräftig mit an. So auch Elias Massing aus Theley. Der 19-Jährige brachte am Veranstaltungstag die Besucher mit dem THW-Kleinbus von der Ortsmitte zum Festgelände. Seit er zwölf ist, engagiert er sich im THW: "Mir macht das Arbeiten und Helfen im Team großen Spaß. Ich lerne viel über Handwerk und Dinge, die im Alltag sehr nützlich sein können."

Zum Thema:

Am 10. Juni lädt der Ortsverband Theley zu einem Schnuppertag. Von 15 bis 17 Uhr können sich Interessierte auf dem THW-Gelände (Oberst Reitzwies 12 in Theley) einen Überblick über die Arbeit des Technischen Hilfswerkes im Ortsverband Theley verschaffen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung