1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Tholey

Jugendwehren aus dem Landkreis beweisen sich

Jugendwehren aus dem Landkreis beweisen sich

Bei Löschübung und Staffellauf zeigten die Jugendtruppen der Feuerwehr beim Landesentscheid, was sie gelernt haben.

Der Landesentscheid zum Bundeswettbewerb der Jugendfeuerwehren stand im Sportzentrum Blieskastel-Lautzkirchen an. Daran nahmen auch die Jugendlichen aus den Löschbezirken Bergweiler-Sotzweiler und Hasborn-Dautweiler teil - und das erfolgreich. Sie sicherten sich die ersten beiden Plätze.

Landesmeister mit 1432 Punkten wurde die Jugendfeuerwehr des Löschbezirks Bergweiler-Sotzweiler. Zweiter mit 1385,9 Punkten wurde der Löschbezirk Hasborn-Dautweiler. Den dritten Platz belegte die Jugendgruppe aus dem Löschbezirk Homburg-Mitte mit 1345,9 Punkten.

Dieser Wettkampf besteht aus einer Löschübung (A-Teil), sowie einem 400-Meter-Staffellauf (B-Teil). Je neun Jugendliche bilden eine Mannschaft. Beim A-Teil sollen die Nachwuchsfeuerwehrleute einen Löschangriff als Trockenübung zeigen. Bei der Wasserentnahmestelle wird zwischen offenem Gewässer und Unterflurhydrant gewechselt. Je nach Wahl der Wasserentnahmestelle verändert sich das Zeitlimit, das die Jugendfeuerwehrmannschaften einhalten müssen. Sollte die Gruppe langsamer sein, bekommt sie für jede Sekunde einen Punkt abgezogen. Gleiches gilt, sollten der Gruppe bei der Übung Fehler unterlaufen. Weiterhin gehört zum A-Teil eine Übung, bei der es darum geht, vier Knoten und Stiche so schnell als möglich korrekt zu knüpfen.

Beim B-Teil muss die Gruppe einen 400-m-Staffellauf mit einigen Hindernissen absolvieren. Da es hier im Gegensatz zum A-Teil darum geht, die Übung so schnell wie möglich zu absolvieren, ist dies häufig der entscheidende Wettbewerbsteil. Die Läufer müssen auf ihrer Wegstrecke beispielsweise einen 15 Meter langen Schlauch aufrollen, über einen Balken laufen, ein Strahlrohr mit einem Schlauch zusammenkuppeln und mit einer Leine und den dazugehörigen Knoten sichern. Auch hier werden Zeitüber- oder -unterschreitung mit Punktabzügen beziehungsweise Pluspunkten gewertet.

Zahlreiche mitgereiste Schlachtenbummler unterstützen die Jugendlichen bei ihren Disziplinen. Die beiden Erstplatzierten fahren zum Bundesentscheid vom 7. bis 9. September nach Falkensee in Brandenburg. Zum Bundeswettbewerb gehört zusätzlich ein Kreativteil, bei dem die Jugendlichen ihre Arbeit auch mit Gesang und Darstellungskunst vorstellen und damit nicht zuletzt auch ihr Abendprogramm während des Wettbewerbs selbst gestalteten.