„Jeder Pinselstrich muss sitzen“

„Jeder Pinselstrich muss sitzen“

Die Künstlerinnen Walburga Brandl und Renate Fries präsentieren bis zum 12. August 40 ihrer Bilder. Brandl lernte die Technik der Hinterglasmalerei im oberbayrischen Murnau, wo sie Tradition hat.

30 Besucher kamen zur Eröffnung der neuesten Ausstellung in der Johann-Adams-Mühle in Theley . Die Ausstellung präsentiert 40 kleinformatige Bilder von Walburga Brandl und Renate Fries. Alle Bilder sind mit der Technik der Hinterglasmalerei entstanden.

"Es ist sehr anstrengend, diese Bilder zu malen. Man muss sich sehr konzentrieren, da man seitenverkehrt auf die Rückseite einer Glasscheibe malt", erläutert Walburga Brandl die Maltechnik. Die Hinterglasmalerei ist eine besondere Art der Glasmalerei . Im Gegensatz zur herkömmlichen Glasmalerei , bei der mit lichtdurchlässigen Farben gearbeitet wird, werden bei der Hinterglasmalerei lichtundurchlässige Farben aufgetragen. Jeder Pinselstrich muss sitzen. Ist die Farbschicht erst einmal getrocknet, kann der Künstler im Unterschied zur Leinwandmalerei kaum noch nachträglich korrigieren oder übermalen.

Kennengelernt haben sich beide Künstlerinnen in einem Volkshochschulkurs, den Walburga Brandl leitete. Die Künstlerin aus Eppelborn ist in vielen Maltechniken zu Hause. Als Kursleiterin bei der Volkshochschule gibt sie regelmäßig ihre Begeisterung für die Malerei an andere weiter.

Die in der Ausstellung präsentierten Bilder zeigen neben religiösen und landschaftlichen Themen auch heimatbesetzte Motive. "Ursprünglich konzentrierte sich die Hinterglasmalerei auf christliche Motive. Die Bilder wurden früher durch Hausierer verkauft und im Herrgottswinkel der Häuser aufgestellt", erzählt Walburga Brandl.

Von Italien nach Oberbayern

Ab dem 16. Jahrhundert hat sich diese Kunstform von Italien ausgehend in Mitteleuropa verbreitet. Im oberbayerischen Murnau gehört die Hinterglasmalerei zu den traditionsreichen Kunsthandwerken, berichtet die Künstlerin den Besuchern. In Murnau hat sie selbst die Technik der Hinterglasmalerei bei einer Künstlerin kennengelernt.

Die Ausstellung in der Johann-Adams-Mühle in Theley ist bis zum 12. August sonn- und feiertags von 14 bis 18 Uhr geöffnet.