1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Tholey

IG Bergbau, Chemie und Energie ehrt langjährige Gewerkschafter

IG Bergbau, Chemie und Energie ehrt langjährige Gewerkschafter

Theley. Ehe sich der Vorsitzende der Ortsgruppe in seiner Ansprache über die Probleme im Bergbau äußerte, kritisierte er die Politiker und deren Wahlversprechen. "Wir müssen alle den Gürtel enger schnallen", zog er nach seinem Rundumschlag das Fazit.Wenig erfreulich stellt sich für ihn auch die Lage im Bergbau dar

Theley. Ehe sich der Vorsitzende der Ortsgruppe in seiner Ansprache über die Probleme im Bergbau äußerte, kritisierte er die Politiker und deren Wahlversprechen. "Wir müssen alle den Gürtel enger schnallen", zog er nach seinem Rundumschlag das Fazit.Wenig erfreulich stellt sich für ihn auch die Lage im Bergbau dar. Ab dem Jahr 2012 werde es im Saarland keinen Bergbau mehr geben. 1700 Mitarbeiter und deren Familien würden im Ruhrgebiet und Ibbenbühren weiterbeschäftigt und das Saarland verlassen. Bei den Zulieferfirmen gingen weitere 1000 Jobs verloren. Das Saarland verliere so wichtige Steuereinnahmen, was zu weiteren Schulden führen werde. Von den Einbußen bei der Gewerbesteuer ganz zu schweigen. Dies erfolge ohne Not, in einer Zeit, wo Energiesicherheit überaus wichtig sei. "Hier sieht man deutlich, dass das Saarland von einer Fünf-Prozent-Partei regiert wird", merkt er dazu an. Die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie und Energie habe diesbezüglich bereits klar Stellung bezogen und werde für eine Verlängerung des Bergbaus über das Jahr 2018 hinaus kämpfen.So wie die Jubilare, die in schwierigen Zeiten immer fest zur Gewerkschaft gestanden und nie den Mut verloren hätten. "Ich bereue nicht, dass ich Bergmann war", sagte der 75-jährige Edgar Collet vor seiner Ehrung für 60 Jahre Mitgliedschaft. Collet wollte eigentlich Instrumentenbauer werden, doch in dem von ihm favorisierten Ausbildungsstätten mangelte es an der maschinellen Ausstattung. Vor dem Gang zur Berufsberatung in Sötern schworen er und seine drei Begleiter sich noch darauf ein, nicht in den Bergbau zu gehen. Zwei Monate später fuhren alle vier unter Tage. Zwölf Jahre war Collet in Reden, bis zu seiner Pensionierung im Jahre 1987 arbeitete er in Luisenthal. "Es waren 39 schöne Jahre", schwärmt er. Sein Tischnachbar Peter Andres weiß auch, warum: "Wir waren immer eine große Familie", sagt der Pensionär. Der alte Bergmannsgruß "Glück auf" klingt deshalb noch heute wie Musik in ihren Ohren. frf

Auf einen Blick Von der Ortsgruppe Theley der IG Bergbau, Chemie und Energie wurden folgende Mitglieder geehrt: Für 60 Jahre: Edgar Collet, Leonhard Lermen und Hans Walter. Für 50 Jahre: Jakob Schmied und Eberhard Weber. Für 40 Jahre: Albert Fries und Klaus Kamzela. frf