Hochamt: Hochamt zog viele Gläubige nach Theley

Hochamt : Hochamt zog viele Gläubige nach Theley

Auf dem Schaumberg fand zu Christi Himmelfahrt wieder ein Gottesdienst statt – erstmals im neuen Himmelszelt.

Dem Himmel ziemlich nahe waren etwa 500 Gläubige an Christi Himmelfahrt bei dem Festhochamt auf dem Schaumberg. Wie jedes Jahr führte eine Prozession vom Herzweg-Parkplatz hinauf zum Schaumbergplateau. Dort feierte die Pfarreiengemeinschaft Schaumberg die heilige Messe zum Himmelfahrtstag. Aufgrund der unsicheren Wetterlage wurde die Messe erstmals in dem erst kürzlich eröffneten Himmelszeit zelebriert. Der beinahe kathedral anmutende, sich optisch durch die transparenten Wände zur umgebenden Natur und zum Himmel öffnende Zeltraum verlieh der Messe in diesem Jahr eine ganz besondere Note. Die Kirchenchöre der Pfarreiengemeinschaft am Schaumberg unter der Leitung von Diethelm Schlegel gestalteten die Messe musikalisch. An der Orgel begleitet von Thomas Martin, erfüllte der stimmgewaltige Chorgesang eindrucksvoll das Kuppelzelt.

Parallel zum Festgottesdienst trafen sich die Kinder unter dem großen Torbogen des Schaumbergturms zur Kinderkirche. Ute Morbach, Mariele Seyler, Heidi Backes, Mechthild Funk, Claire July-Rauber und Pia Zöhler von den Pfarreien Theley und Tholey hatten für die Kinder Geschichten zum Feiertag sowie eine Malaktion vorbereitet. „Die von den Kindern gemalten Bilder werden zu einem großen Plakat zusammengefügt, das wir später in der Kirche aufhängen“, so Willibald Backes, der die Kinderkirche mit seinem Saxofonspiel begleitete.

Hochbetrieb beim Hochamt auf dem Schaumberg: Rund 500 Gläube kamen ins Himmelszelt. Foto: Marion Schmidt

Nach dem Festgottesdienst waren alle Gläubigen zu einem Picknick-Büfett eingeladen, das sich wetterbedingt ebenso in das Himmelszelt verlagerte. Das Picknick stand unter dem Motto „Wenn jeder gibt, was er hat, dann werden alle satt“. „Jeder Besucher bringt von zu Hause aus seiner Speisekammer etwas zu essen mit. Die mitgebrachten Speisen kommen dann auf unser Büfett und werden unter allen geteilt“, erklärt Elisabeth Biewer den gemeinschaftlichen Grundgedanken des Picknicks.

Mehr von Saarbrücker Zeitung