Hilfe direkt e.V. Theley feiert 20-jähriges Bestehen

Mit einem Sommerfest : Verein Hilfe Direkt feierte Geburtstag

1,5 Millionen Euro Spenden hat die Organisation in den vergangenen 20 Jahren für Projekte in Indonesien gesammelt.

Mit einem großen Sommerfest hat der Verein Hilfe Direkt Theley Anfang August sein 20-jähriges Bestehen nachgefeiert. Eine von Pater Klaus Naumann gelesene Messe eröffnete morgens den Festtag.

Der in Theley geborene Missionar befand sich auf Heimaturlaub. Nach dem Abitur am Ottweiler Abendgymnasium und dem Theologiestudium trat der heute 71-Jährige dem Orden der Steyler Missionare bei und wirkt seit 1974 in Indonesien auf der Insel Flores. „Unser Verein engagiert sich besonders um die Förderung von Bildung und Gesundheit der Bevölkerung auf der Insel Flores sowie in Patagonien an der Südspitze Chiles. Vor allem Kinder und Heranwachsende sollen unterstützt werden“, erklärte Vereinsvorsitzender Franz Dewes. Dabei zielt das Engagement des am 23. Mai 1998 in Theley gegründeten Vereins auch auf Projekte gegen Krankheit, Hunger und Armut, die von den Vereinsmitgliedern bekannten Priestern und Ordensschwestern betreut werden. „Die Vereinsmitglieder sind immer bescheiden geblieben und engagieren sich unermüdlich hinter den Kulissen. Solche stillen Helden sind die wahren Helden unserer Gesellschaft. Wenn Theley doch bei der vergangenen Papstwahl leer ausging, so strahlt der Verein Hilfe Direkt in die Welt hinaus“, sagte Martin Backes.

In der Gemeinde Tholey findet der Verein viele Unterstützer. So hat der Theleyer Fotograf Anton Didas dem Verein den Verkauf seines 2018 erschienen Bildbandes über das St. Wendel Land überlassen. „Anton Didas hat uns den Verkauf seines Buches zugunsten unserer Vereinsarbeit gespendet. Wir konnten allein 2018 etwa 1200 Bücher verkaufen. Somit ist dieser Buchverkauf neben unseren Festen, den Mitgliedsbeiträgen, einigen Großspenden und dem Hungermarsch eine wichtige Säule unserer Einnahmen, die eins zu eins eingesetzt werden zur Unterstützung der Arbeit unserer Missionare“, erklärte Franz Dewes. Auch der Erlös des zehnten Hungermarsches in 2018 war zu gleichen Teilen für die in Indonesien wirkenden Missionare Pater Klaus Naumann, Pater Kurt Bard und Schwester Rosemarie Dewes bestimmt.

Ein besonderes, vom Verein Hilfe Direkt für Indonesien entwickeltes Projekt ist die Bibliothek für Kinder. Rosemarie Dewes erzählte: „Bei unserem Besuch 2007 in Flores entwickelte sich die Idee, zur Förderung der Kinder eine Bibliothek einzurichten.“ Netty Lüttig, eine einheimische Freundin, griff damals den Gedanken begeistert auf. Die Pfarrei von Pater Klaus Naumann stellte ihr ein Gebäude kostenlos zur Verfügung. Durch die finanzielle Zusage der Smith-Hiller Stiftung wurde das Projekt konkret. Zusätzlich stellte der Verein Hilfe Direkt ein Anfangskapital zur Verfügung und ermöglichte so den Start des Projektes. Eine Wanderbibliothek sollte auch Kindern in abgelegenen Dörfern den Zugang zu Büchern verschaffen.

Seit seiner Gründung hat der Verein Hilfe Direkt Theley bis heute Spendengelder über 1,5 Millionen Euro gesammelt und damit viele Projekte in Indonesien unterstützen können. Das Sommerfest auf dem Gelände des Technischen Hilfswerkes in Theley würdigte mit verschiedenen musikalischen Darbietungen das 20-jährige Bestehen. Die große Besucherzahl und das Engagement von Vereinen aus der Gemeinde waren Beweis der breiten öffentlichen Anerkennung des Vereins.

Weitere Infos zum Verein Hilfe Direkt Theley gibt es im Internet auf www.hilfe-direkt.de.

Mehr von Saarbrücker Zeitung