1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Tholey

Helfen fehlt am Schluss eine Helferin

Helfen fehlt am Schluss eine Helferin

Philipp Sahm löste seinen Bruder Marco als Sieger ab und gewann nach 2014 zum zweiten Mal den Schaumberg-Triathlon über die Sprintdistanz. Bei den Frauen verteidigte die Illingerin Nike Ruschel ihren Titel.

300 Meter Schwimmen, 22 Kilometer Radfahren und 4,6 Kilometer Laufen legten 180 Sportler am Sonntag vor einer Woche beim 9. Schaumberg-Triathlon über die Sprintdistanz zurück. Wie in den Vorjahren fiel die Entscheidung über die Platzierungen erst auf der abschließenden Laufrunde. In der männlichen Konkurrenz stieg der Theleyer Christian Weyand (LTF Marpingen) als Erster aus dem Schwimmbecken. Auf der 22 Kilometer langen Radstrecke war die Favoritengruppe mit Weyand, Philipp Sahm (LTF Mauschbach), Marco Forster (Tritronic-Team St. Wendel) sowie dem Köllertaler Daniel Bild wieder nah beieinander. Sahm benötigte für die Schleife 35:10,3 Minuten, sprang vom Rad und vollzog einen Blitzwechsel. "Bei der Sprintdistanz ist ein schneller Wechsel sehr wichtig, jede Sekunde zählt", sagte Sahm hinterher. Vor Weyand und Bild legte der Mauschbacher sofort den großen Gang für die 4,6 Kilometer lange Laufrunde über den Herzweg ein.

Forster hatte dagegen riesiges Pech. Beim Wechsel brach eine Rückenverletzung wieder auf. "In der Woche habe ich mich beim Training gezerrt, und mit dem ersten Schritt habe ich es sofort wieder im Rücken gespürt", sagte er. Mit völlig verkrampftem Laufstil und schmerzverzerrtem Gesicht machte er sich auf die Verfolgung. "Bergan ging es noch", sagte Forster.

Vorneweg lief Sahm aber einem sicheren Sieg entgegen und wiederholte am Schaumberg seinen Erfolg aus dem Jahre 2014. Doch nicht Weyand, der angeschlagene Forster oder Bild, sondern der St. Ingberter Yves Becker sicherte sich mit einem starken Schlussspurt noch Platz zwei. In 15:20,9 Minuten sprintete er über die Laufstrecke und überholte die Konkurrenten. "Ich habe mich beim Laufen richtig gut gefühlt und alles rausgeholt", sagte der strahlende Becker. Weyand wurde Dritter, dahinter folgte Pechvogel Forster vor Bild.

Bei den Frauen wiederholte Nike Ruschel (SC Illingen) vor der erst 15-jährigen Landeskader-Athletin Helen Helfen souverän ihren Vorjahreserfolg. Den entscheidenden Vorsprung fuhr sie gemeinsam mit ihrer Vereinskameradin Simone Scheuermann auf der Radstrecke raus. "Beide sind mit einer größeren Übersetzung gefahren", meinte Helfen, die sich aber auch über den zweiten Rang sichtlich freute.

Zum Thema:

Auf einen Blick Das Endergebnis des 9. Schaumberg-Triathlons: Männer: 1. Philipp Sahm ( Altersklasse M35, LTF Mauschbach) 56:53,9 Minuten, 2. Yves Becker (M20, DJK SG St. Ingbert) 57:27,3 Minuten, 3. Christian Weyand (M35, LTF Marpingen) 57:52,3 Minuten, 4. Marco Forster (M35, Tritronic Team St. Wendel) 58:47,2 Minuten, 5. Daniel Bild (M25, LTF Köllertal) 59:00,1 Minuten. Frauen : 1. Nike Ruschel (W45, SC Illingen) 1:06:47, Stunden, 2. Helen Helfen (W16, Tri-Sport Saar-Hochwald) 1:07,52,4 Stunden, 3. Simone Scheuermann (W35, SC Illingen) 1:08:11,8 Stunden, 4. Lucia Dewes (W50, Tri Weiskirchen) 1:11:54,3 Stunden, 5. Verena Feld (W30, SC Illingen) 1:13:43,7 Stunden. frf