1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Tholey

Hasborns Trainer Bach veröffentlicht Übungsformen in Fachzeitschrift

Fußball : Autor Bach vermittelt seine Spiel-Idee

Hasborns Trainer Pascal Bach setzt auf Ballbesitz-Fußball. In der Zeitschrift Fußballtraining präsentiert er Übungsformen, mit denen er die taktischen Fähigkeiten seiner Spieler weiterentwickeln will.

Auf der Titelseite der aktuellen Ausgabe des Magazins Fußballtraining steht Pascal Bach, der Trainer des Fußball-Saarlandligisten SV Hasborn, an der Taktik-Tafel. Der 39-jährige mit Uefa-A-Lizenz ausgestattete Übungsleiter ist unter die Autoren gegangen. In der Fachzeitschrift des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) für die Aus- und Weiterbildung von Trainern aller Altersklassen und Ligen stellt er exemplarische Übungseinheiten mit den Kickern des SVH für die Überlegenheit durch Spielprinzipien vor.

„Mit der Mannschaft setze ich auf Ballbesitz-Fußball“, erklärt Bach eingangs. Wobei er seine eigenen Ideen und Erfahrungen um Elemente der Spielphilosophie des spanischen Topteams FC Barcelona erweitert hat. „Grundsätzlich soll unser Fußball viele Ballbesitz-Phasen haben und intelligent in der Ausführung sein. Mein Ziel ist es, eine Balance zwischen Erfolg und attraktiver Spielweise zu entwickeln“, hat Bach vor.

Okay, bei Leo Messi und Co. klappt das. Aber wie will er in der Praxis seine Philosophie den Kickern in Hasborn verinnerlichen? „Um den Spielern in klassischen Spielsituationen Hilfestellungen zu geben und ihnen die Entscheidung für bestimmte Handlungen zu erleichtern, habe ich für alle Spielphasen Prinzipien definiert“, erklärt er. Deren Basis bilde der Grundsatz: Überlegenheit schaffen. „Für das Verhalten in Ballbesitz haben wir zehn Prinzipien, für gegnerischen Ballbesitz sowie die beiden Umschaltphasen jeweils fünf“, sagt Bach. In der Zeitschrift präsentiert er Trainingsinhalte zu fünf Ballbesitz- und einem Ballgewinn-Prinzip. „Hierbei schaffen wir immer Anspielstationen“, erläutert Bach. Je nach Gegner will er sein Team mit Ball in taktischer 4-3-3 oder 4-1-4-1-Grundordnung agieren sehen. „Innerhalb der beiden Spielsysteme ändern wir die Positionierung, vor allem die der offensiven Außenspieler. Dazu müssen die Spieler einiges an Flexibilität mitbringen“, fordert der Trainer.

Die Saisonvorbereitung dauert in der Regel fünf bis sechs Wochen. „Sollten wir eine einigermaßen normale Vorbereitung absolvieren können, gilt es in den ersten beiden Wochen, jedem Spieler die Prinzipien zu vermitteln“, sieht sich Bach gefordert. Im Training setzt er auf wechselnde Spielformen. „Dabei schaffen wir neue Räume, oder forcieren das Vertikalspiel und bereiten Tore über die Flügel vor“, erläutert er. Bach weiß, dass die Verankerung der Spielprinzipien in der Realität seine Zeit benötigt, bis die Details etabliert sind. „Spieler, die in Nachwuchsleistungszentren groß geworden sind, haben das gelernt und kennen das schon“, weiß der Trainer. Die Übungsabschnitte seien angelehnt an das Training nach dem Niederländer Raymond Verheijen und erfolge zu 90 Prozent in Spielformen. Verheijen war unter Cheftrainer Guus Hiddink für die Niederlande, Südkorea und Russland an drei Welt- und Europameisterschaften als Konditionstrainer verantwortlich. „Die Anforderungen an den Spieler steigen von Jahr zu Jahr, das Tempo wird immer höher. Deswegen ist es wichtig, auf dem neuesten Stand zu bleiben um den Spielern die bestmögliche Betreuung zu bieten“, sagt Bach.

Am 27. Juli will er in Hasborn mit der Saisonvorbereitung loslegen. „Nach der langen Pause ist meine Motivation höher als zuvor“, freut sich Bach auf den Startschuss. Er plant so, als würde die neue Spielrunde im September beginnen.