1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Tholey

Hasborns Aufholjagd kommt zu spät

Hasborns Aufholjagd kommt zu spät

Fußball-Saarlandligist SV Hasborn hat am Samstag beim VfB Dillingen eine 3:4 (1:3)-Niederlage kassiert. Vor 250 Zuschauern an der Dillinger Papiermühle lag die Elf von Spielertrainer Mathäus Gornik bis zur 80. Minute mit 1:4 hinten. Danach kam Hasborn noch einmal auf 3:4 heran, zum Ausgleich reichte es aber nicht mehr. "Wir haben das Spiel in der ersten Hälfte verbockt", ärgerte sich Gornik. "Wir haben Dillingen da seine Stärke im schnellen Umschalten ausspielen lassen." Statt sich zurückzuziehen und gegen die beste Offensive der Liga (26 Treffer) auf Sicherheit bedacht zu sein, ließ sich das junge Hasborner Team auf einen Schlagabtausch ein.

Dabei hatte die Partie für Gornik und sein Team optimal begonnen. Nach einer Viertelstunde foulte Dillingens Christian Hub den Hasborner Steffen Hoffmann im Strafraum. Den fälligen Elfer verwandelte Karsten Rauber zum 1:0. Zu diesem Zeitpunkt war Dillingens Top-Torjäger Florian Irsch (sieben Saisontreffer) schon mit einer Bänderverletzung ausgeschieden.

Krauß trifft gegen den Ex-Verein

60 Sekunden nach der Hasborner Führung schlugen die Hausherren aber zurück. Mit einem Volleyschuss überwand VfB-Offensiv-Akteur Mickael Pernet Hasborns Ersatztorwart Fabian Schug, der den verletzten Christian Reiter (Rückenprobleme ) vertrat. Sieben Minuten später traf Pernet erneut. Drei Minuten vor der Pause legte der Ex-Hasborner Matthias Krauß nach Zuspiel von Pernet das 3:1 nach.

Als Hassan Srour in der 65. Minute nach einem Konter auf 4:1 für Dillingen erhöhte, schien alles klar. Aber Hasborn zeigte Moral und kam noch einmal zurück. Mit einem Volleyschuss verkürzte Steven Bruni auf 2:4 (80. Minute). Drei Minuten vor dem Ende gelang Thomas Holz sogar noch das 3:4. "Mit ein bisschen Glück machen wir danach noch den Ausgleich, aber dieses Glück haben wir im Moment nicht", haderte Gornik.