Kultur: Gutes tun und auch darüber reden

Kultur : Gutes tun und auch darüber reden

Die Frauen des Inner Wheel Clubs engagieren sich weltweit für soziale Zwecke. Auch der Club Schaumberg legt sich da mächtig ins Zeug.

Gutes tun und darüber sprechen, das hat sich der Inner Wheel Club Schaumberg Saar für die Zukunft vorgenommen. „Wir wollen mit verschiedenen Aktionen Öffentlichkeitsarbeit betreiben und auf uns aufmerksam machen“, so die ehemalige Clubpräsidentin Silvia Jung. Ihr Club ist ein Zusammenschluss von 17  Frauen aus den Gemeinden Tholey, Lebach, Wadern und St. Wendel. Sie alle vereint das Ziel, in ihrem Umfeld sozial benachteiligten Menschen zu helfen. Dafür bündeln die Clubmitglieder in ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit ihre Stärken, Talente und Ideen. „Jede von uns hat einen anderen beruflichen Hintergrund und eine andere Perspektive. Das macht uns im Team besonders stark und gibt uns Kraft“, beschreibt Silvia Jung die Frauenpower in ihrem Club. Jedes Jahr wird eine neue Präsidentin gewählt, die dann für ihre Amtszeit ein eigenes Motto ausruft. Silvia Jung trat mit dem Motto an: „Dasselbe wollen, dasselbe nicht wollen, das ist wahre Freundschaft.“ Mittlerweile hat sie ihre Legislaturperiode hinter sich und trägt den Titel „Pastpräsidentin“.

„Früher stand die Mitgliedschaft nur Frauen mit rotarischem Hintergrund offen. Heute können sich bei uns auch Frauen ohne Verbindung zu einem Rotary-Club engagieren“, so Silvia Jung. „Unser Engagement fokussiert sich auf die Unterstützung sozialer Projekte und in Not geratener Kinder sowie deren Familien in unserer Region“, beschreibt Jung das Konzept. Die Clubmitglieder leisteten auch soziale Dienste in Kindertagesstätten und Altenheimen. Einmal im Monat treffen sich Innerwheelerinnen, um über Projekte und Aktivitäten zu beraten.

Eine wahre Herzensangelegenheit ist den aktiven Clubmitgliedern die Unterstützung der Elterninitiative krebskranker Kinder. Vor diesem Hintergrund hatte der Inner Wheel Club jüngst zu einem Kabarettabend in die Hasborner Kulturhalle geladen. Dort trat das Homburger Frauenkabarett auf stellte einem begeisterten Publikum sein neues Programm „Neues aus dem Spätmittelalter“ vor. Mal witzig, satirisch, sarkastisch oder kritisch knöpften sich die Damen ihre Altersgenossen vor. Solostücke wechselten ab mit Auftritten des ganzen Ensembles oder Duetten. Auf Sketche folgten umgedichtete Liedinterpretationen bekannter Songs.

Gabi Leidinger aus Nonnweiler gefiel besonders der Auftritt von Silke Müller und Gisela Walter, die mit trockenem Wortwitz in bunte Tücher gehüllt als Darmfollikel über ihren gekrümmten Lebensraum philosophierten. „Ich finde den sarkastischen Unterton, mit dem die Schauspielerinnen alles vortragen, einfach köstlich“, ergänzt Anette Hares aus Nonnweiler.

Die Mitglieder des Inner Wheel Club Schaumberg Saar haben ihre Arbeit in den Dienst der guten Sache gestellt. Foto: Marion Schmidt

Etwa 470 Gäste haben in der Hasborner Kulturhalle den Kabarett-Abend genossen und mit ihrem Eintritt das soziale Engagement des Inner Wheel Clubs Schaumberg zusätzlich unterstützt. Denn die Eintrittsgelder werden der Elterninitiative gespendet. Silvia Jung: „Was wir an Geldern bei solchen Veranstaltungen akquirieren, fließt eins zu eins in die sozialen Projekte, die wir unterstützen wollen.“

Mehr von Saarbrücker Zeitung