Schaumberg-Wandermarathon: Gemeinsam die Gemeinde Tholey erkundet

Schaumberg-Wandermarathon : Gemeinsam die Gemeinde Tholey erkundet

51 Teilnehmer waren beim 14. Schaumberg-Wandermarathon dabei. 42 Kilometer führten quer durch die Heimat.

Wer beim Schaumberg-Wandermarathon mitwandern möchte, der muss ein wahrer Frühaufsteher und wetterfest sein. Für passionierte Wanderer beides kein Problem. So freute sich Leiter Klaus Linnenbach, um 7 Uhr in der Früh 51 Wanderfreunde am Schaumbergbad begrüßen zu können. Zum 14. Mal veranstaltete die Gemeinde Tholey den Schaumberg-Wandermarathon. Das Besondere dabei: Die Route verbindet über eine Strecke von 42 Kilometern alle Dörfer der Kommune. Die Tour ging über das Schaumbergplateau, den mit 569 Metern höchsten Streckenpunkt, den Blasiusberg, durch die Ortsrandlagen von Bergweiler und Sotzweiler und vorbei am Wortsegel nach Hasborn-Dautweiler. Halbzeit des Marathons war etwa in Scheuern.

Nach einer Mittagsrast nahm die Gruppe frisch gestärkt und in bester Wanderlaune den Anstieg zu den sogenannten Golanhöhen in Angriff. Am späten Nachmittag erreichte Klaus Linnenbach mit seiner Truppe wieder Theleyer Bann und über Offizierspfad und Panoramaweg beim Hofgut Imsbach ging es vorbei an der Johann-Adams-Mühle zur Schaumberg-Jugendherberge. Ausgepowert aber zufrieden freuten sich die Wanderer hier über ihre wohlverdienten Urkunden. 40 Teilnehmer hatten die olympische Distanz geschafft. Der Rest hatte den Halbmarathon absolviert.

So auch Mona Herrmann aus Dörsdorf und Anna Wagner aus Sotzweiler, die zum ersten Mal dabei waren. „Sonst mache ich nur kleinere Wanderungen. Ich fühle mich schon etwas ausgepowert, aber auch wohl und zufrieden“, verriet Mona Herrmann. „Wir haben heute in unserer Heimat wieder ganz neue, wunderschöne Ecken und Wege kennengelernt“, ergänzte Anna Wagner. Über die Facebook-Seite der Gemeinde waren sie auf die Veranstaltung aufmerksam geworden. Der dritte Wandermarathon war es für Andreas Bender aus Theley. Sein munterer Jagdterrier namens DJ konnte am Morgen den Abmarsch der Wandergruppe kaum erwarten.

Wanderführer Klaus Linnenbach war rundum zufrieden mit seinem Wandertag: „Obwohl sich die meisten Teilnehmer nicht kannten, spürte ich schnell ein Wir-Gefühl. Das war für mich das schönste Erlebnis. Die Wanderer spornten sich gegenseitig an, tauschten Stärkungsmittel aus und jeder achtete darauf, dass keiner zu weit zurückfiel.“

Anna Wagner (links) und Mona Herrmann nehmen von Wanderführer Klaus Linnenbach ihre Wander-Urkunden entgegen. . Foto: Marion Schmidt

Der Termin für den 15. Schaumberg-Wandermarathon steht auch schon fest: Am 9. Mai 2020 sollen auf 42 Kilometern wieder die Schaumbergdörfer erwandert werden.