1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Tholey

Fußball-Saarlandliga: SV Hasborn spielt gegen FV Bischmisheim

Fußball : Rettenberger freut sich, wieder auf dem Platz zu stehen

Der 18-Jährige ist aus der A-Jugend des 1. FC Saarbrücken zum SV Hasborn gewechselt. Das Team trifft nun auf den FV Bischmisheim.

Fußball-Saarlandligist SV Rot-Weiß Hasborn empfängt an diesem Sonntag um 18 Uhr den FV Bischmisheim. Gute Chancen im Kader der Rot-Weißen zu stehen, hat Neuzugang Tim Rettenberger. Der 18-Jährige wurde von den Rot-Weißen kurz vor dem Ende der Wechselfrist aus der A-Jugend des 1. FC Saarbrücken geholt.

Beim 3:1-Erfolg des SV am Freitag vor einer Woche in Bliesmengen-Bolchen stand der Defensiv-Akteur erstmals in der Startformation. Der aus Hühnerfeld stammende Nachwuchs-Akteur wurde als linker Außenverteidiger eingesetzt. „Es war ein super schönes Gefühl, wieder zu spielen“, blickt Rettenberger, der im väterlichen Betrieb eine Ausbildung zum Garten-und Landschaftsbauer absolviert, zurück.

Denn vergangene Saison kam der 18-Jährige als Spieler des jüngeren Jahrgangs bei der U19 des 1. FC Saarbrücken nicht zum Zug. Nachdem er eine Spielzeit vorher in der U17 der Landeshauptstädter noch Stammspieler war, setzte Trainer Oliver Schäfer bei der U19 überwiegend auf Spieler des älteren Jahrgangs. Das hatte zur Folge, dass Rettenberger keinen Einsatz in einem Ligaspiel in der Saison 2019/20 zu verzeichnen hatte. Eine harte Zeit für den Verteidiger: „Ein Jahr lang nicht zu spielen hat sich angefühlt, wie ein Jahr verletzt zu sein“, erzählt der Hasborner Neuzugang. „Deshalb bin ich aktuell auch noch nicht auf dem Niveau, auf dem ich vorher war. Mein Ziel ist es aber, da wieder hinzukommen.“

Der Startelf-Einsatz in Bliesmengen-Bolchen war für ihn ein erster Meilenstein auf dem Weg, dieses Ziel zu erreichen. „Es war klar, dass dort für mich persönlich noch nicht alles klappt, aber ein paar gute Ansätze waren da“, beurteilt der 18-Jährige sein Debüt mit bescheidenen Worten. Hasborns Trainer Pascal Bach zeigte sich mit dem 18-Jährigen nach der Partie im Bliesgau ebenso zufrieden, wie mit dem aus der Jugend der SV Elversberg gekommenen Max Endres, der dort ebenfalls sein Startelf-Debüt feierte. „Bei beiden hat das gut funktioniert“, lobte der 39-Jährige.

Vor seinem Wechsel nach Hasborn spielte Rettenberger übrigens lange in der Jugend für den FCS – und erlebte dabei einiges an Höhepunkten. Unter anderem gewann er mit den Blau-Schwarzen mehrmals den Saarlandpokal. „Ich bin dem FCS sehr dankbar für die acht Jahre, die ich dort verbringen konnte“, betont der 18-Jährige. Denn Rettenberger war nicht nur Spieler bei Saarbrücken, er ist auch ein glühender Anhänger der Blau-Schwarzen. „Vergangene Saison habe ich alle Spiele der ersten Mannschaft gesehen, diese Saison war ich auch schon zwei Mal im neuen Ludwigs-
park“, berichtet Hasborns Neuzugang.