1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Tholey

Fußball-Saarlandliga: Hasborn kassiert Haue in Hemmersdorf

Fußball-Saarlandliga: Hasborn kassiert Haue in Hemmersdorf

Der SV Hasborn hat am vierten Spieltag der Fußball-Saarlandliga die erste Niederlage einstecken müssen. Und diese fiel gleich richtig deutlich aus: Bei Aufsteiger FSV Hemmersdorf kam das Team von Trainer Georg Müller am Sonntag vor 450 Zuschauern mit 0:5 (0:3) unter die Räder. "Wir haben kollektiv versagt", stöhnte Müller. "Mein Team hat kaum Zugriff auf die schnellen Hemmersdorfer Angreifer bekommen. Zudem haben wir vorne viele Chancen ausgelassen, um das Ergebnis zumindest freundlicher zu gestalten." Der rabenschwarze Tag der Hasborner begann schon in der fünften Minute. Hemmersdorf schaltete nach einer abgewehrten Ecke der Hasborner schnell um, der Ball kam zu FSV-Neuzugang Julian Kelkel - und der vollstreckte zum 1:0 für die Gastgeber. Nur sieben Minuten später legte Emrah Avan mit seinem fünften Saisontreffer das 2:0 für den Aufsteiger nach. Er traf mit einem Heber aus 20 Metern. Müller versuchte zu reagieren und wechselte schon nach 25 Minuten doppelt aus. Für Nikolas Wilhelm und Christoph Molitor brachte er Donald Bokumabi und Sebastian Kuhn. Aber besser wurde es dadurch nicht. Zehn Minuten vor der Pause gelang Kelkel nach Vorarbeit von Emrah Avan das Tor zum 3:0-Pausenstand. Müller sauer über Abseitspfiff

Der SV Hasborn hat am vierten Spieltag der Fußball-Saarlandliga die erste Niederlage einstecken müssen. Und diese fiel gleich richtig deutlich aus: Bei Aufsteiger FSV Hemmersdorf kam das Team von Trainer Georg Müller am Sonntag vor 450 Zuschauern mit 0:5 (0:3) unter die Räder. "Wir haben kollektiv versagt", stöhnte Müller. "Mein Team hat kaum Zugriff auf die schnellen Hemmersdorfer Angreifer bekommen. Zudem haben wir vorne viele Chancen ausgelassen, um das Ergebnis zumindest freundlicher zu gestalten."

Der rabenschwarze Tag der Hasborner begann schon in der fünften Minute. Hemmersdorf schaltete nach einer abgewehrten Ecke der Hasborner schnell um, der Ball kam zu FSV-Neuzugang Julian Kelkel - und der vollstreckte zum 1:0 für die Gastgeber. Nur sieben Minuten später legte Emrah Avan mit seinem fünften Saisontreffer das 2:0 für den Aufsteiger nach. Er traf mit einem Heber aus 20 Metern. Müller versuchte zu reagieren und wechselte schon nach 25 Minuten doppelt aus. Für Nikolas Wilhelm und Christoph Molitor brachte er Donald Bokumabi und Sebastian Kuhn. Aber besser wurde es dadurch nicht. Zehn Minuten vor der Pause gelang Kelkel nach Vorarbeit von Emrah Avan das Tor zum 3:0-Pausenstand.

Müller sauer über Abseitspfiff

Kurz vor dem Seitenwechsel erzielte auch Hasborn einen Treffer. Scholler traf nach einer Hereingabe von Bokumabi, Schiedsrichter Christoph Hahn gab den Treffer wegen einer angeblichen Abseitsstellung aber nicht. "Das kann kein Abseits gewesen sein, weil die Flanke fast von der Grundlinie kam", ärgerte sich Müller. Und sein Ärger sollte im zweiten Durchgang noch größer werden. Mit seinem dritten Treffer markierte Kelkel acht Minuten nach Wiederbeginn das 4:0 für Hemmersdorf, ehe Nordin Chabane eine Minute vor dem Ende einen abgewehrten Kelkel-Schuss zum 5:0 über die Linie drückte.