1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Tholey

Feuer und Flamme für die Wehr

Feuer und Flamme für die Wehr

Scheuern. Feuer und Flamme für die Feuerwehr - das ist das Motto von insgesamt 469 Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehren aus den einzelnen Löschbezirken der Gemeinde Tholey. Mit ihrem ehrenamtlichen Engagement verrichten sie unentbehrliche Arbeit für ihre Mitmenschen und oft helfen sie sogar, Leben zu retten

 Beim Florianstag wurden Mitglieder geehrt.
Beim Florianstag wurden Mitglieder geehrt.

Scheuern. Feuer und Flamme für die Feuerwehr - das ist das Motto von insgesamt 469 Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehren aus den einzelnen Löschbezirken der Gemeinde Tholey. Mit ihrem ehrenamtlichen Engagement verrichten sie unentbehrliche Arbeit für ihre Mitmenschen und oft helfen sie sogar, Leben zu retten. Das Engagement der Feuerwehrmänner würdigte auch Tholeys Bürgermeister Hermann Josef Schmidt in seiner Rede beim Florianstag 2010 in der Scheuerner Mehrzweckhalle. "Feuerwehrleute sind immer da und bereit, ihre eigenes Leben zu riskieren, um anderen zu helfen", sagte das Gemeindeoberhaupt. Bei insgesamt 107 Einsätzen war die Feuerwehr im Jahr 2009 im Einsatz. "Dabei ist auch immer viel Arbeit hinter den Kulissen notwendig. Die Fahrzeuge und die Ausstattung müssen schließlich immer auf Vordermann sein", erklärte Gemeindewehrführer Karl-Heinz Loch. Natürlich muss es aber auch ausreichend Feuerwehrmänner geben, um allen Aufgaben gewachsen zu sein. "Mit 469 Feuerwehr-Mitgliedern, davon 297 aktiven, 111 Jugendlichen und 61 Mitgliedern der Alterswehr ist die Gemeinde Tholey gut aufgestellt", so Kreisbrandinspektor Hans Josef Keller. "Auch ausstattungstechnisch stehen die Wehren in Tholey gut da", so Keller weiter. Schon traditionell standen beim Florianstag der Feuerwehren Ehrungen und Beförderungen im Mittelpunkt. Für 35-jährige Mitgliedschaft wurden Klaus-Peter Backes (Hasborn), Josef Feld und Gernold Scherer (Sotzweiler), Ludwin Rauber (Bergweiler), sowie Jürgen Warken und Thomas Klesen (Scheuern-Neipel) geehrt. Für 25 Jahre treue Dienste erhielt Erik Theobald (Bergweiler) eine Urkunde überreicht. Werner Schu aus Tholey wurde vom aktiven Dienst in die Alterswehr verabschiedet. Gleich 16 Feuerwehrmänner durften sich über eine Beförderung freuen. Dies waren: Andreas Herkules, Georg Schwarz, Heiko Schäfer, Dominik Ames (Theley), Heinz Franz, Thomas Franz (Sotzweiler), Wendelin Jäckel, Christian Sträßer (Lindscheid), Daniel Hoffmann (Überroth), Stephan Nagel, Carina Kläser, Harry Niehren, Christian Klesen, Boris Paulus, Torsten Simon (Scheuern) und Jan-Philipp Stock (Tholey). Eifrig bei der Sache war im vergangenen Jahr aber auch der Feuerwehrnachwuchs. Etliche Kinder- und Jugendliche absolvierten erfolgreich die "Jugendflamme", ein dreistufiges Ausbildungsprogramm für den Feuerwehrnachwuchs. René Rackwitz und Sandra Graf (beide Bergweiler), Eric Wendels (Lindscheid), Kai Johann Blug, Daniel Werny, Sibel Aytas (alle Scheuern), Kevin Wagner, Philipp Mauruce Maldener, Leonie Marie Kiefer und Julian Theobald (alle Sotzweiler), Alessandro Di Caro (Theley), Philipp Alfred Schu (Tholey), sowie Fabian Schug, Marius Johann, Sebastian Jakobs und Niklas Norbert Blug (Überroth) bestanden die Prüfung der ersten Stufe. Die Stufe zwei der Jugendflamme absolvierten Nils Lambert, Johannes Rauber (beide Bergweiler) und Julian Linnenbach (Sotzweiler).