1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Tholey

Fast 15 000 ehrenamtliche Stunden

Fast 15 000 ehrenamtliche Stunden

Theley. Wenn sie gebraucht werden, sind sie immer da, die Helfer vom Technischen (Hilfswerk (THW) Theley. Ob bei einem Hochwassereinsatz nach einem Starkregen, wie im Juli 2009, bei der Kleidersammlung für die Bolivienhilfe, bei einem Hilfsgütertransport nach Rumänien oder bei der Bunkerpflege am Schaumberg

Theley. Wenn sie gebraucht werden, sind sie immer da, die Helfer vom Technischen (Hilfswerk (THW) Theley. Ob bei einem Hochwassereinsatz nach einem Starkregen, wie im Juli 2009, bei der Kleidersammlung für die Bolivienhilfe, bei einem Hilfsgütertransport nach Rumänien oder bei der Bunkerpflege am Schaumberg. Bei vielen verschiedenen Anlässen waren die THW-Helfer im fast abgelaufenen Jahr im Einsatz. "Insgesamt wurden 14 860 Stunden geleistet, das sind durchschnittlich 166 Stunden pro Helfer", berichtete der Stellvertretende Ortsbeauftragte des THW Theley, Stefan Scherer, beim Jahresabschluss der Hilfsorganisation im THW-Heim in Theley.Um für die Einsätze gerüstet zu sein, nahmen viele Helfer auch an Fortbildungen, wie beispielsweise an einer Hygienebelehrung, an einer Kraftfahrerausbildung oder an einem DRK-Kurs, teil. Auch bei vielen Übungen, wie beispielsweise einer Nachtübung im Gewerbegebiet BAB I, einer Alarmübung am Schaumberg oder bei der Bergung einer verletzten Person aus einem Gewässer in Nonnweiler, wurde der Ernstfall geprobt.Beim Jahresabschluss wurden verdiente Mitglieder des THW geehrt. So erhielten Christian Morbach und Matthias Geßner eine Ehrenurkunde für zehn Jahre Mitgliedschaft, Rudolf Gilla wurde für 25-jährige Treue geehrt, ebenso wie Mario Zöhler. Schon 40 Jahre mit dabei ist Werner Keller. Geehrt wurden die Mitglieder vom Ortsbeauftragten Stefan Wilhelm, sowie vom THW-Geschäftsführer für den Bereich Merzig, zu dem auch Theley gehört, Raimund Bouqoi. Diese beiden überreichten auch Ehren- und Helferzeichen an verdiente Helfer. Das THW-Ehrenzeichen in Bronze erhielt Stefan Scherer, das Helferzeichen in Gold bekam Stefan Barthel. Über das Helferzeichen in Gold mit Kranz durften sich Susanne Zerm, Mike Litz und Michael Wacket freuen. Intern im Ortsverband wurde zudem noch der Helfer des Jahres gewählt. Diese Auszeichnung ging an Toni Morbach. "Er ist Zugtruppenführer, organisiert die Einsätze und kümmert sich darüber hinaus um vieles", erklärte Scherer. Abschied nehmen hieß es für die THW-Helfer dagegen von ihrem langjährigen Koch Alfons Keller. Er legt sein Amt zum Jahresende nieder. Hungern müssen die Helfer bei Übungen, Einsätzen und Lehrveranstaltungen aber trotzdem nicht. Denn mit Bodo Klos ist ein Nachfolger schon gefunden.