1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Tholey

Ein tolles Geschenk aus Amerika

Ein tolles Geschenk aus Amerika

Rosalie Denis aus Niederlosheim war von 1938 bis 1945 Lehrerin in Überroth. Nun tauchte ein Schultagebuch aus dieser Zeit auf. Es kommt aus Amerika und stammt aus dem Nachlass von Rosalie.

Die Leitung des Museums Theulegium in Tholey staunte nicht schlecht, als sie kürzlich ein kleines Päcken aus Amerika erhielt. Absender war William Gabriel Wagner aus Washington DC. Darin enthalten war das Schultagebuch der Oberklasse der Gemeindeschule Überroth-Niederhofen von 1938 bis 45. Es stammte aus dem Nachlass seiner Cousine Rosalie Denis aus Niederlosheim, die zu jener Zeit in Überroth Lehrerin war. Wagner stellt es dem Historischen Verein für seine Sammlung zur Verfügung, ebenso ein Buch über den Bombenkrieg aus amerikanischer Sicht von 1943.

Das Schultagebuch ist ein Zeitzeugnis ganz eigener Art. Auf dem Umweg über die Eintragungen zum Schulstoff gibt es einen subtilen Einblick in die Veränderungen der Geisteshaltung und den Alltag während der Vorkriegs- und Kriegszeit.

Bereits zu Beginn werden die kommenden Ereignisse spürbar. So heißt es 1938: "Die Ferien, die planmäßig vom 17. September bis 9. Oktober dauern sollten, wurden bis zum 18. Oktober verlängert, da die Schule mit Militär belegt war." Auch bei Kriegsausbruch 1939 bleibt die Schule vom 29. August bis 2. November geschlossen.

Das Schultagebuch enthält ganz allgemein die Eintragungen zum Lehrstoff in den verschiedenen Schulfächern wie Religion, Sprachübungen, Rechnen, Naturlehre, Musik wie er auch heute noch in ähnlicher Form in den entsprechenden Fächern gelehrt wird. Der besondere Zeitgeist wird vor allem in den Fächern Lesen und Geschichte spürbar. So werden außer den Klassikern wie den Gebrüdern Grimm oder Schiller auch Texte von Baldur von Schirach und H. Göring oder der "Soldatenabschied" gelesen, später dann "Aus dem Tagebuch eines Jagdfliegers".

Im Fach Geschichte nehmen die Germanen einen breiten Raum ein, ebenso der Erste Weltkrieg und der Konflikt mit Frankreich. Auch die aktuellen Ereignisse fließen hier ein: "Unser siegreicher Kampf 1939 bis 41", "Das Wirken des Führers von 1933 bis jetzt" (1941) oder "unser Kampf im Osten" (1942). Ab 1943 lauten die Einträge "Unsere Kriegslage" oder "Unsere Front".

Im September 1944 erreicht der Krieg die Schule. Mehrfach fällt der Unterricht wegen Fliegeralarm aus. Vom 9. September bis 13. November 1944 und vom 2. Dezember 1944 bis 8. Januar 1945 bleibt sie ganz geschlossen. "Der Saal war belegt von Rückgeführten und Militär." Danach "fiel der Unterricht wegen Instandsetzen des Schulsaales größtenteils aus." Die letzte Eintragung lautet: "Vom 10. März 45 bis 17. März fiel der Unterricht wegen nahen Beschusses durch die feindliche Artillerie aus. Am 18. März 45 wurde Überroth-Niederhofen von amerikanischen Truppen besetzt. Der Unterricht blieb geschlossen bis zum 1. Oktober 1945."

Der Historische Verein zur Erforschung des Schaumberger Landes Tholey nimmt das Schultagebuch mit großer Freude in seine Sammlung auf. Ein ganz herzliches Dankeschön geht an den Absender aus Amerika verbunden mit einer Einladung, die Region, aus der das Schultagebuch stammt, doch einmal selbst zu besuchen.