Ein Abend voller Chormusik

Hasborn-Dautweiler. Einen Abend mit abwechslungsreicher Chormusik bot das Neujahrskonzert des Saarländischen Chorverbandes in Zusammenarbeit mit dem Kreis-Chorverband St. Wendel in der Kulturhalle Hasborn. Fünf Chöre und ein Klarinettenquartett spielten Stücke von Jazz über Pop bis hin zur Klassik

Hasborn-Dautweiler. Einen Abend mit abwechslungsreicher Chormusik bot das Neujahrskonzert des Saarländischen Chorverbandes in Zusammenarbeit mit dem Kreis-Chorverband St. Wendel in der Kulturhalle Hasborn. Fünf Chöre und ein Klarinettenquartett spielten Stücke von Jazz über Pop bis hin zur Klassik.Nachdem das Klarinettenquartett Schaumberger Land unter der Leitung von Horst Nagel mit "Alexander´s Ragtime Band" den Abend schwungvoll eröffnet hatte, sang der von Willi Schloss dirigierte Männerchor Harmonie aus Hasborn Volksweisen - das "Mädchen mit den blauen Augen" und "Jascha spielt auf" sowie Bortnianskys "Tebe pajom". Es folgten der von Frank Keller geleitete Jugendchor "Independent Voices" aus Gehweiler. Die sieben jungen Sängerinnen brachten bekannte Musical-, Gospel-, Pop- und Rocksongs der 1960er- bis 1980er Jahre. Danach sang der Kammerchor Schaumberg, der von Chorleiter Thorsten Hansen am Klavier begleitet wurde. Den "drei Liebesliederwalzern" von Brahms folgten der Randy-Newman-Song "Short People" und das Eichendorff-Gedicht "Schöne Fremde", vertont von Fanny Hense . Neben den Chören aus der Region gestalteten zwei Chöre aus Hülzweiler das Neujahrskonzert mit.

Der Frauenchor Chorina begeisterte die Zuschauer mit einer a capella Version des Stückes "Sweet dreams" und der Chor Jung und Sing beendete mit dem Lied "Gute Nacht Freunde" das Konzert. Insgesamt boten alle Chöre sowie das Klarinettenquartett eine gute Mischung zwischen ruhigen und schnellen Liedern und wussten das Publikum auf ihre Art zu begeistern. boos