1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Tholey

„Dieser Titel ist super wichtig“

„Dieser Titel ist super wichtig“

Der VfB Theley hat sich den Sieg beim Tholeyer Gemeindepokal gesichert. Im Finale setzte sich der Verbandsliga-Aufsteiger im Elfmeterschießen gegen Landesliga-Absteiger SG Scheuern-Steinbach-Dörsdorf durch.

Der Jubel setzte zeitverzögert ein. Als Georg Amann, Torwart des Fußball-Verbandsligisten VfB Theley, am Sonntag im Gemeindepokalfinale den entscheidenden Elfmeter hielt, sahen seine Mitspieler erst einmal mit bangen Blicken auf Schiedsrichter Joachim Neis. Erst dann sprinteten die Akteure des VfB jubelnd auf ihren Schlussmann los.

Was war passiert? Im Elfmeterschießen gegen die neu gegründete SG Scheuern-Steinbach-Dörsdorf hatte Amann zuvor schon die Strafstöße von Raphael Jacoby und Frederic Löwen gehalten. Doch beide Male ließ Neis die Elfer wiederholen, weil Amann sich zu früh von der Torlinie nach vorne bewegt hatte - das ist gemäß den Regeln nicht erlaubt. Die wiederholten Strafstöße waren beide drin. Beim dritten Elfer, den Amann beim Stand von 8:7 für den VfB parierte (geschossen von Thorsten Bretz), war aber alles regelkonform. Theley konnte den Gemeindepokal-Sieg bejubeln.

"Für mich ist dieser Titel super wichtig. Er bestätigt uns, dass wir auf einem guten Weg sind", freute sich Lalla. "Ich muss hier allerdings mal auch einen kleinen Wink an den SV Hasborn geben", ergänzte der Übungsleiter. "Ich finde es schade, dass sie seit Jahren bei diesem Turnier nur mit der zweiten Mannschaft spielen. Beim Gemeindepokal sollten die besten Teams spielen. Und da gehört auch die erste Mannschaft aus Hasborn dazu." Hasborn II wurde beim diesjährigen Gemeindepokal Fünfter.

Theley holte den Gemeindepokal vor 300 Zuschauern in Sotzweiler trotz müder Beine. Denn knapp sechs Stunden vor dem Endspiel hatte der VfB noch ein Testspiel gegen Oberliga-Absteiger SV Mehring (2:0) bestritten. "Deshalb waren wir auch sehr froh, dass es in Sotzweiler keine Verlängerung, sondern ein Elfmeterschießen gab", erklärte Lalla.

Theley lag nach Toren von Christopher Gilla und Lalla 2:0 vorne, ehe die Beine schwerer wurden. Eine Viertelstunde vor Schluss kam Scheuern-Steinbach-Dörsdorf heran. Spielertrainer Michael Petry traf zum 1:2, wenig später hämmerte Pascal Staub die Kugel zum 2:2 in den Winkel. Zum Sieg reichte es für die SG im Elfmeterschießen zwar nicht, für Petry ist dies aber kein Beinbruch. "Theley hat über das gesamte Spiel gesehen verdient gewonnen. Der VfB ist kein Team, mit dem wir uns messen müssen. Für mich war wichtig, dass wir nach einem Rückstand zurückgekommen sind." Rang drei sicherte sich Bezirksliga-Absteiger TSV Sotzweiler-Bergweiler, der Titelverteidiger SF Tholey (Landesliga) mit 1:0 bezwang.