Die Tholeyer haben die Wahl

Tholey. Die ersten Tholeyer haben ihre Stimme schon abgegeben. Am Freitagmorgen waren es 381. Das teilte der Wahlsachbearbeiter der Gemeinde Tholey, Michael Meisberger, auf SZ-Nachfrage mit.Die Direktwahl des Bürgermeisters ist am ersten Fastensonntag, also am 21. Februar. Von acht bis 18 Uhr haben dann die 15 Wahllokale in den Ortsteilen der Schaumberggemeinde geöffnet

Tholey. Die ersten Tholeyer haben ihre Stimme schon abgegeben. Am Freitagmorgen waren es 381. Das teilte der Wahlsachbearbeiter der Gemeinde Tholey, Michael Meisberger, auf SZ-Nachfrage mit.Die Direktwahl des Bürgermeisters ist am ersten Fastensonntag, also am 21. Februar. Von acht bis 18 Uhr haben dann die 15 Wahllokale in den Ortsteilen der Schaumberggemeinde geöffnet. Rund 150 ehrenamtliche Helfer wollen für den reibungslosen Ablauf der Wahl sorgen. Die Wahlbenachrichtigungskarten sind den Tholeyern schon längst zugegangen. Dort steht auch drauf, in welchem Wahllokal sie ihre Stimme abgeben können. Die Tholeyer können sich zwischen zwei Kandidaten entscheiden. Amtsinhaber Hermann Josef Schmidt, CDU, bewirbt sich für eine zweite Amtszeit. Schmidt ist 53 Jahre alt, verheiratet, hat zwei erwachsene Kinder. Er ist seit Februar 2003 Bürgermeister der Gemeinde Tholey, war zuvor Hauptamtsleiter der Gemeinde Eppelborn. Bürgermeister zu sein, das ist für ihn "die Erfüllung meines beruflichen Traumes", sagt er im Gespräch mit der SZ. Die Gemeinde weiter nach vorne zu bringen, diese Arbeit würde er gerne fortsetzen.Die Tholeyer SPD hat sich einstimmig für Heike Schreiber aus Rilchingen-Hanweiler als Gegenkandidatin zu Hermann Josef Schmidt ausgesprochen. Heike Schreiber ist 43 Jahre alt, verheiratet, hat zwei Kinder und ist parteilos. Schreiber kennt die Arbeit einer Kommunalverwaltung, sie arbeitet zurzeit als Stadtamtfrau bei der Stadtkämmerei in Saarbrücken. "Es wäre mein Traum, Bürgermeisterin von Tholey zu werden", sagt sie im SZ-Gespräch. Gerne möchte sie lenken, leiten und gestalten, die Gemeinde voranbringen.Zurzeit sind die beiden Bewerber oft in den Schaumbergdörfern unterwegs, besuchen zahlreiche Veranstaltungen. Hermann Josef Schmidt wandert bis zum Wahlsonntag durch alle acht Ortsteile, verteilt Flyer, spricht mit den Bürgern. Heike Schreiber ist auch jeden Tag in Tholey, besucht die verschiedenen Ortsteile, sucht den Kontakt mit den Menschen. Alle Haushalte werde sie aber nicht erreichen, dafür sei der Wahlkampf zu kurz.Mit 57,7 Prozent haben die Tholeyer am 5. Mai 2002 Hermann Josef Schmidt zum Nachfolger von Hans-Dieter Fritsch bestimmt. Der parteilose Bewerber Thomas Finkler, von der SPD unterstützt, kam auf 42,3 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag damals bei 66,2 Prozent. Die Amtszeit von Schmidt begann im Februar 2003. Die Amtszeit des neu zu wählenden Verwaltungschefs beginnt am 1. Februar 2011.