Die Schöpfung kommt zum Schluss

Die Schöpfung kommt zum Schluss

Theley. Der Kirchenchor St. Peter Theley feiert in diesem Jahr sein 150-jähriges Bestehen. Nach mehreren Veranstaltungen, unter anderem mit einem Konzert zur Verleihung der Zelterplakette, geht das Jubiläumsjahr mit einem besonderen Konzert zu Ende. Am ersten Advent, 30

Theley. Der Kirchenchor St. Peter Theley feiert in diesem Jahr sein 150-jähriges Bestehen. Nach mehreren Veranstaltungen, unter anderem mit einem Konzert zur Verleihung der Zelterplakette, geht das Jubiläumsjahr mit einem besonderen Konzert zu Ende. Am ersten Advent, 30. November, 16 Uhr, kommt in der Kulturhalle das Oratorium "Die Schöpfung" für drei Solostimmen, Chor und Orchester von Joseph Haydn (1732-1809) zur Aufführung. Intensive Chorproben haben die über 100 Sängerinnen und Sänger in den zurückliegenden Monaten unter der Leitung ihres Chorleiters Thomas Martin zusammengeführt, um dieses bekannte Oratorium einzustudieren. Zwei Stunden lang werden die Zuhörer im Wechsel zwischen Chor und Soli mitgenommen auf die musikalische Erzählreise über die Erschaffung der Welt, sie fesseln und in ihren Bann ziehen. Zur instrumentalen Unterstützung hat sich der Chor die Russische Kammerphilharmonie St. Petersburg engagiert, die europaweit für Konzerte engagiert wird, Tourneen unternimmt und in Theley mit einem fünfunddreißig Musiker starken Orchester musizieren wird. Die Solopartien haben die Sopranistin Stefanie Fels als Erzengel Gabriel und als Eva, der Tenor Ralf Emge als Uriel und der Bariton Alexander Lauer als Raphael und als Adam übernommen.Engel als ErzählerDie Quellen des Oratoriums sind das Buch Genesis, die Psalmen und John Miltons Paradise Lost. Das Libretto ist dreiteilig angelegt. Die beiden ersten Teile folgen dem Schöpfungsbericht von der Erschaffung des Himmels und der Erde, von Wasser und Land, Pflanzen und Gestirnen und der Erschaffung von Tier und Mensch. Die Erzengel Gabriel, Raphael und Uriel übernehmen dabei die Erzählerrolle. Der dritte Teil beruht auf Zitaten von John Miltons Paradise Lost und führt in das paradiesische Idyll des ersten Menschenpaares. In seiner grundlegenden Haydn-Biografie schrieb Leopold Nowak: "Die Schöpfung von Haydn ist ein Bilderbuch für groß und klein, in dem die Entstehung der Welt, der Gestirne und Gezeiten, Pflanzen und Tiere, aber auch die Würde des Menschen im Paradies in einer Art geschildert wird, wie sie kein zweites Mal in dieser Weise mehr möglich ist".Ausführende sind die Chorgemeinschaft St. Peter, das sind der Kirchenchor und der Junge Chor, der Kirchenchor St. Mauritius Sotzweiler-Bergweiler sowie die Solisten Stefanie Fels (Sopran), Ralf Emge (Tenor), Alexander Lauer (Baß) sowie die Russische Kammerphilharmonie St. Petersburg. Die musikalische Leitung hat Thomas Martin. Der Kinder- und Jugendchor St. Peter Theley wird das Konzert mit einem eigenen Liedblock eröffnen. Karten gibt es für 13 Euro im Vorverkauf im Citylädchen, Theley, Tholeyerstraße, bei Bildertreff Zimmer, Querstraße, im Bürgeramt in Tholey und bei allen Chormitgliedern. Eintritt an der Tageskasse: 15 Euro.

Mehr von Saarbrücker Zeitung