Das Verfolgerduell in Hasborn

Kreis St. Wendel. Es ist ein Derby und ein Duell der Tabellennachbarn: Der SV Rot-Weiß Hasborn II (Tabellenvierter der Kreisliga A Schaumberg) empfängt an diesem Sonntag um 14.30 Uhr den Fünften, die SF Tholey. Dabei ist die Tabelle aber sehr verzerrt: Hasborn II hat drei Spiele weniger absolviert als die Konkurrenz

Kreis St. Wendel. Es ist ein Derby und ein Duell der Tabellennachbarn: Der SV Rot-Weiß Hasborn II (Tabellenvierter der Kreisliga A Schaumberg) empfängt an diesem Sonntag um 14.30 Uhr den Fünften, die SF Tholey. Dabei ist die Tabelle aber sehr verzerrt: Hasborn II hat drei Spiele weniger absolviert als die Konkurrenz. Bei vier Punkten Rückstand auf Tabellenführer TSV Sotzweiler-Bergweiler hat die Oberligareserve also noch beste Titelchancen. "Leider sieht es aber personell für die Rückrunde nicht ganz so gut aus", erklärt Hasborns Sportchef Sascha Maldener. Mit Dominik Jäckel (zum FV Eppelborn) und Peter Scholl (FC Marpingen) haben nämlich zwei Spieler aus dem Oberligakader, die in der zweiten Mannschaft zu den Leistungsträgern gehörten, den Club im Winter verlassen. Schon seit Oktober 2010 steht mit Dennis Gluding (studienbedingt nach Gießen) eine Stütze des RWH II nicht mehr zur Verfügung. Dafür gab es mit Georges Boulos (zuletzt beim Saarlandligisten FV Lebach) noch einen Neuzugang. Tholey muss derweil weiter auf den langzeitverletzten Stammtorhüter Max Eckert verzichten. Während die Verfolger Hasborn und Tholey im direkten Duell aufeinander treffen, steht Spitzenreiter Sotzweiler (an diesem Sonntag um 14.30 Uhr) gegen den Tabellen-13. RSV Steinbach-Dörsdorf II vor einer vermeintlich leichten Aufgabe.Mit einem neuen Trainer startet der SV Remmesweiler in der Kreisliga A Weiselberg in die Rückrunde. Klaus Hoffmann (zuletzt vor einigen Jahren beim SV Oberlinxweiler tätig) hat das Traineramt beim Tabellen-14. im Winter übernommen. Er löste Sebastian Walter ab. Ebenfalls neu sind in Remmesweiler acht neue Spieler - fünf davon aus der eigenen Jugend. Mit diesen möchte der SVR in der Tabelle noch ein wenig nach oben klettern. Hoffmann trifft gleich in seinem ersten Spiel als SVR-Trainer auf seinen alten Club. Remmesweiler ist an diesem Sonntag um 14.30 Uhr in Oberlinxweiler zu Gast.

Vor einer schweren Aufgabe steht auch Ligaspitzenreiter SV St. Wendel. Die Blau-Weißen treten am Sonntag um 14.30 Uhr beim Fünften, dem TuS Fürth an. Verfolger SV Oberlinxweiler gastiert zur selben Zeit beim Siebten, der SG Ottweiler. sem

Mehr von Saarbrücker Zeitung