1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Tholey

Das Duell zweier alter Teamkollegen

Das Duell zweier alter Teamkollegen

Vor zwei Jahren spielten sie noch im selben Team, am Samstag sind sie Gegner auf dem Platz. Die beiden Flügelflitzer Steffen Hoffmann vom SV Hasborn und Pascal Limke vom VfL Primstal treffen im Saarlandliga-Derby aufeinander.

So etwas gibt es nicht überall: Eigentlich sind die Fußball-Saarlandligisten SV Hasborn und der VfL Primstal ja Lokalrivalen. Doch in der Jugendabteilung arbeiten beide erfolgreich in der JFG Schaumberg-Prims zusammen. Die Folge: Wenn beide Clubs am Samstag, 15 Uhr, im Hasborner Waldstadion aufeinandertreffen, werden auf beide Seiten etliche Spieler auflaufen, die in der Jugend gemeinsam in einem Team kickten. Zwei davon sind die Flügelflitzer Steffen Hoffmann (Hasborn) und Pascal Limke (Primstal).
"Alle sind heiß auf das Spiel"

"Da ich aus Hasborn komme, ist das Derby auf jeden Fall ein besonderes Spiel für mich", sagt Hoffmann. Und der 20-Jährige ergänzt: "Wir sind alle schon ziemlich heiß auf das Spiel." Hoffmann wird gegen den VfL wohl auf seiner Stammposition im rechten offensiven Mittelfeld auflaufen. Dort sorgt der Hasborner, der vor wenigen Monaten ein Studium zum Wirtschafts-Ingenieur begonnen hat, vor allem mit seiner Schnelligkeit für Gefahr. Drei Mal traf dass Eigengewächs in dieser Saison schon ins Schwarze, fünf Treffer bereitete er vor. "Ich bin sehr zufrieden, dass ich Stammspieler in der Saarlandliga geworden bin. Aber ich hätte ruhig noch ein paar Tore mehr schießen können", meint der 20-Jährige lachend.

Ein paar Tore mehr hätte sich auch Primstals Pascal Limke gewünscht. "Mein Ziel für diese Saison war es eigentlich, meine Tormarke aus der letzten Saison zu knacken. Aber da hinke ich ein wenig hinterher", erklärt Limke. In der Spielzeit 2014/15 traf er neun Mal, in dieser Saison bislang nur zwei Mal. Dafür bereitete er aber sieben Tore vor.

Der aus Sitzerath stammende Betriebswirtschafts-Student bildete zu Jugendzeiten gemeinsam mit Hoffmann die Flügelzange bei Schaumberg-Prims. Hoffmann rechts, Limke links. Auf dieser Position hat sich Limke auch beim VfL zu einem Leistungsträger entwickelt. Und auch er fiebert dem Duell entgegen. "Für uns sind diese beiden Spiele der Höhepunkt der Saison. Wir wollen das Ergebnis aus dem Hinspiel wiederholen." Da siegte der VfL vor 1200 Zuschauern durch ein Tor von Lukas Biehl mit 1:0. "Wir hatten da allerdings ganz schön viel Pech", erinnert sich Hoffmann. Unter anderem scheiterte Hasborn in dem Spiel vier Mal am Aluminium.
Hasborn hofft auf Revanche

Sollte Hasborn die Revanche gelingen, wäre auch der Kampf um Tabellenplatz drei neu entfacht. Dort steht momentan Primstal mit 40 Zählern, Hasborn liegt mit sieben Punkten weniger auf Rang vier. Mit einem Sieg hätte Hasborn den Rückstand auf vier Zähler eingedampft. "Dann wäre es machbar, Primstal bis zum Saisonende noch einzuholen", findet Hoffmann. Limke will dies aber auf jeden Fall verhindern. "Unser Ziel ist es definitiv, am Ende vor Hasborn zu landen."

Dort hat sich die Personalsituation übrigens etwas entspannt. Thomas Holz, Mathias Zöhler und Tim Alt, die beim 3:2-Sieg am Samstag beim VfB Dillingen fehlten, sind wieder fit. Dafür wird Neuzugang Karsten Rauber (Bänderanriss) wohl ausfallen. Beim VfL muss Kevin Appleby wegen Knieproblemen passen. Ein Fragezeichen steht noch hinter den Einsätzen von Manuel Kiefer (Knieprobleme) und Tobias Zimmer (Bronchitis ).