1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Tholey

Buntes Programm erfreute die Gäste

Buntes Programm erfreute die Gäste

Hasborn-Dautweiler. Schon in aller Frühe waren die Besucher unterwegs zum Sommerfest des Caritas-Seniorenhauses. Allein 450 Gläubige kamen zur heiligen Messe ins Festzelt, die von Pfarrer Alois Kreuz zelebriert und durch den Singkreis musikalisch umrahmt wurde. Unterhaltung bot das Nachmittagsprogramm

Hasborn-Dautweiler. Schon in aller Frühe waren die Besucher unterwegs zum Sommerfest des Caritas-Seniorenhauses. Allein 450 Gläubige kamen zur heiligen Messe ins Festzelt, die von Pfarrer Alois Kreuz zelebriert und durch den Singkreis musikalisch umrahmt wurde. Unterhaltung bot das Nachmittagsprogramm. Die "Miss Seniorenhaus" (Irmgard Kinzer) textete zum Sommerfest ein humorvolles Gedicht und brachte damit die Gäste zum Lachen. Der hauseigene Seniorenchor unter der Leitung von Hildegard Seibert und Clothilde Brachmann präsentierte eine Premiere mit dem Udo-Jürgens-Hit "Aber bitte mit Sahne". Schnell stimmten die Festbesucher mit ein. Die Sitztanzgruppe unter Leitung von Ingeborg Schweitzer erfreute mit ihren Darbietungen die Besucherschar. Für eine Überraschung sorgte Marc Billa von der Äskulap-Apotheke Hasborn-Dautweiler. Er spendete 500 Euro für den Förderverein.Flotte Weisen spielte der Spielmanns- und Fanfarenzug Blau-Weiß Steinbach. Die Mitglieder der Katholischen Frauengemeinschaft erfreuten mit verschiedenen Tänzen. Auch die Alphornbläser aus Hasborn-Dautweiler gestalteten das Programm mit. Einen Besuch lohnte die "Nostalgische Radio-Ausstellung". Der Bergweiler Ortsvorsteher Hans Stock und sein Funkkollege Jürgen Schwieder zeigten nostalgische Radios sowie ältere Tonband- und Funkgeräte. Die Exponate aus den 30er Jahren und später zogen nicht nur technikbegeisterte Männer an. Manches Schwätzchen über die gute alte Zeit entstand zwischen den alten Geräten, unter denen ein 15 Kilo schweres Kofferradio und ein Schulfunkgerät aus der Bruchwiesenschule Saarbrücken war.Das Programm des Sommerfestes wurde durch die Vorführung der "Flying wheels" erweitert. Virginia und Melissa Kessler zeigten ihre Künste im Einradfahren. Zum Ausklang sorgte der Hausmusiker Eugen Heck für Stimmung im Zelt. red