1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Tholey

Boxclub Schaumberg gewinnt "Stern des Sports" in Silber

Sterne des Sports : Schlagende Argumente nicht nur im Ring

Der Boxclub Schaumberg ist in Saarbrücken mit dem „Stern des Sports in Silber“ ausgezeichnet worden. Als Landessieger vertritt er das Saarland nun im Januar beim Bundesfinale in Berlin.

Der Boxclub Schaumberg ist als klarer Punktsieger aus dem Ring gegangen. Doch diesmal wurden keine sportlichen Glanztaten belohnt, es ging vielmehr um ein Engagement für sportübergreifende Ziele. Der erst vor fünf Jahren gegründete Verein hat vorige Woche beim Wettbewerb „Sterne des Sports“ den Sieg auf Saarlandebene geholt.

Mit dieser Auszeichnung würdigen die Volks- und Raiffeisenbanken in Deutschland in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und den Landesportverbänden gesellschaftlich besonders engagierte Sportvereine.

In der Staatskanzlei in Saarbrücken wurde der Verein am Donnerstag für sein Projekt „Errichtung einer eigenen Trainingsstätte“ mit dem „Großen Stern des Sports“ in Silber ausgezeichnet. Neben dem ersten Platz für die Boxer konnten sich zudem der Volleyballverein Primstal und der Verein Hartfüßler-Trail freuen. Von der Fachjury mit Förderpreisen bedacht wurden zudem der SV Malstatt-Burbach, die Basketballabteilung des TuS Herrensohr sowie der TV Püttlingen und die DJK Köllerbach mit ihrem gemeinsamen Sportangebot. Insgesamt wurden Preisgelder in Höhe von 6500 Euro vergeben, der Boxclub erhielt davon 2500 Euro.

Zu den ersten Gratulanten gehörten Bankvorstand Stefan Kochems und Marketingleiter Mike Recktenwald von der „Unsere Volksbank eG“: „Sportvereine wie der Boxclub Schaumberg und der Volleyballverein aus Primstal leisten durch ihre Arbeit und ihr größtenteils ehrenamtliches Engagement einen wichtigen Beitrag zum gesellschaftlichen Leben vor Ort und verbinden die Menschen miteinander“, so Kochems sichtlich stolz über die beiden Gewinnervereine aus dem Kreis St. Wendel.

„Wir sind völlig überrascht. Dass wir jetzt hier stehen, ist der absolute Wahnsinn“, freute sich Kassenwart Pascal Schmidt vom Boxclub Schaumberg, der zusammen mit einer Delegation seines noch jungen Vereins und unter dem Beifall aller Anwesenden die Auszeichnung entgegen nahm.

 Endlich ein eigenes Zuhause, diesen Herzenswunsch hat sich der Boxclub Schaumberg erfüllt und dabei viel Eigeninitiative bewiesen. Im April 2017 konnte der Verein seine eigene Trainingsstätte eröffnen. Vorher musste man sich auf wenige Trainingszeiten in der örtlichen Turnhalle beschränken. In nur zwei Monaten haben die Mitglieder mit ihren Vereins-Ersparnissen und vielen Stunden ehrenamtlicher Arbeit eine frühere Gaststätte in einen richtigen Boxclub umgebaut – mit Ring, Duschen und Clubheim. Über Spenden wurde außerdem ein Kraftraum finanziert. Das zahlt sich nun aus: Da jetzt regelmäßige Trainingszeiten angeboten werden können, ist die Zahl der Mitglieder innerhalb weniger Wochen von 30 auf über 130 gestiegen. Zudem engagiert sich der BC auf vielfältige Weise im Ort, so zum Beispiel in der Flüchtlingshilfe, und hat das Projekt „Unsere Linke gegen Rechts“ ins Leben gerufen. Diese Tatkraft und dieses Engagement fand die Jury besonders überzeugend.

Für den Boxclub Schaumberg geht der Wettbewerb nun auf Bundesebene weiter. Der Verein wird das Saarland bei der Vergabe des „Großen Stern des Sports“ in Gold vertreten. Diese werden am 22. Januar von Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin verliehen.

www.boxclub-schaumberg.de