1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Tholey

Bliesmengen überwintert auf Platz zwei

Bliesmengen überwintert auf Platz zwei

Durch den 1:0-Erfolg am Sonntag in Theley geht der SV Bliesmengen-Bolchen überraschend als Tabellenzweiter in die Winterpause. Davor steht jetzt nur noch der FC Homburg II, der das Spitzenspiel beim bis dato Zweiten SV Preußen Merchweiler mit 3:1 gewann.

Im letzten Spiel des Jahres hat Fußball-Verbandsligist SV Bliesmengen-Bolchen am Sonntag beim Tabellenachten VfB Theley mit 1:0 gewonnen. Damit überwintert die Elf von Trainer Patrick Bähr überraschend auf Relegationsrang zwei. Mengen hat nach 16 Spielen 31 Punkte, Spitzenreiter FC Homburg II drei Zähler mehr. "Ich sehe das genauso entspannt wie zuletzt unser Vorsitzender Sascha Azizi in einem Bericht der Saarbrücker Zeitung. Wir freuen uns über das bisher Erreichte, wissen aber auch, dass wir in einigen Spielen das nötige Quäntchen Glück hatten", meint Co-Trainer Tobias Isengard.

Die Saison sei noch sehr lang. Und es wäre in dieser ausgeglichenen Liga viel zu früh, sich Gedanken über einen möglichen Aufstieg in die Saarlandliga zu machen. Jedenfalls hat der 28-Jährige seinen Vertrag genau wie Bähr um ein Jahr verlängert und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit. In Theley sah er ein Spiel, in dem beide Mannschaften viele Torchancen hatten. "Am Ende hätte das Spiel bei schwierigen Platzverhältnissen auch durchaus 10:10 ausgehen können", berichtete Isengard. Das Tor des Tages fiel bereits nach 14 Minuten durch einen 30-Meter-Distanzschuss von Thorsten Bickelmann. Theleys Schlussmann Georg Amann war noch mit den Fingerspitzen am Ball dran, konnte aber den Einschlag nicht mehr verhindern. Der Tabellenzweite trainiert nun in der Winterpause einmal pro Woche in der Halle komplett durch, um nicht völlig den Rhythmus zu verlieren. Dabei bietet Isengard ein spezielles Athletiktraining an.

Eiskalt erwischt

Spitzenreiter FC Homburg II hat am Sonntag das Gipfeltreffen beim Zweiten SV Preußen Merchweiler mit 3:1 gewonnen. Vor 275 Zuschauern wurde die Heimelf in der neunten Minute bei eiskalten Temperaturen auch eiskalt erwischt, als sich Valentin Meiser von Tom Schmitt den Ball abluchsen ließ. Der Homburger behielt anschließend die Übersicht und traf zum 1:0. Für die Gastgeber erzielte wenig später ausgerechnet der Ex-Homburger Alexander Jochum den Ausgleich (16. Minute). Der FCH schlug aber schnell zurück. Als die Merchweiler mehrmals den Ball nicht aus der Gefahrenzone bekamen, traf Regionalliga-Spieler Jan Eichmann zum 2:1 (29.).

Kurz nach der Pause hätte Tom Schmitt schon den Deckel draufmachen können, er scheiterte jedoch mit einem Handelfmeter an Merchweilers Schlussmann Antonio Rossi. In der Nachspielzeit machte es Schmitt dann besser und traf zur Entscheidung (94.). "Es war ein verdienter Sieg und ein toller Jahresabschluss", freute sich FCH-Trainer Andreas Sorg.