Bleibt Lalla Trainer beim VfB Theley?

Bleibt Lalla Trainer beim VfB Theley?

Fußball-Verbandsligist VfB Theley lädt ab Freitag zu seinem Masters-Qualifikations-Turnier ein. Vor dem Turnier ist noch offen, ob Spielertrainer Nico Lalla seinen Vertrag beim VfB für die kommende Runde verlängert.

Die meisten Trainer-Entscheidungen für die kommende Runde in der Fußball-Verbandsliga Nordost sind schon gefallen. Christian Schübelin hat beispielsweise seinen Vertrag beim FC Freisen verlängert. Heiko Brill und Co-Trainer Mattias Zimmer haben neue Verträge bei der SG Thalexweiler-Aschbach unterschrieben, und Dieter Rohe wird beim SV Habach das Duo Jens Klaumann und Ralf Müller beerben.

Einer der wenigen Vereine, bei denen noch keine Klarheit herrscht, wie es auf der Position des Übungsleiters weitergeht, ist der VfB Theley . Noch ist offen, ob Spielertrainer Nico Lalla seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag verlängert. "Wir sind in Gesprächen mit Nico, eine Entscheidung ist aber noch nicht gefallen", berichtet Theleys Vorsitzender Verwaltung Mario Loncar. Bis Mitte Januar sollen die Gespräche aber abgeschlossen sein.

Das sportliche Abschneiden des VfB in dieser Runde spricht nicht gegen eine Verlängerung. Nach dem Wiederaufstieg in die Verbandsliga spielt Theley dort eine ordentliche Rolle. "Wir sind zufrieden mit unserem Abschneiden", sagt Loncar. Zur Winterpause liegen die Schwarz-Weißen mit 21 Zählern im gesicherten Mittelfeld.

Auch in der Halle zeigte der VfB zuletzt einen mehr als ordentlichen Auftritt. Beim Haco-Turnier in Wadern wurde das Team im hochkarätig besetzten Teilnehmerfeld Vierter. "Das war ein richtig guter Auftritt", freute sich Loncar. Theley bezwang unter anderem im Viertelfinale Oberligist FK Pirmasens II mit 3:2.

Auf Pirmasens könnte der VfB auch an diesem Wochenende beim eigenen Hallenturnier treffen. Denn der Titelverteidiger aus der Pfalz ist erneut am Start, wenn in der Theleyer Sporthalle um 54 Wertungspunkte gekämpft wird. Als klassenhöchstes Team im Feld ist der FKP auch wieder einer der großen Favoriten. Im Vorjahr bezwang Pirmasens im Finale den VfL Primstal mit 4:2.

Auch Primstal ist an diesem Wochenende wieder mit von der Partie - und steht ein wenig unter Druck. Denn der Saarlandligist droht sein großes Ziel, die dritte Masters-Teilnahme in Folge, zu verpassen. Vor dem gestern nach Redaktionsschluss endenden Turnier des SV Saar 05 war der VfL nur 16. der Qualifikationstabelle. Zuletzt gab es beim Turnier des 1. FC Schmelz ein bitteres Aus im Halbfinale gegen die FSG Schmelz-Limbach. "Eine kleine Chance ist zwar noch da, aber es wird jetzt sehr schwer für uns, noch zum Masters zu kommen", erklärte Primstals Mittelfeldspieler Patrick Backes nach dem Aus in Schmelz. Bei den vier Turnieren, die der VfL noch spielt, wird Backes nicht helfen können, weitere Masters-Punkte zu sammeln. Er ist nach einem Heimatbesuch über den Jahreswechsel zu einem Auslandssemester nach Polen zurückgekehrt.

Zum Thema:

Auf einen Blick Das 31. Hallenturnier des VfB Theley vom 6. bis 8. Januar in der Sport- und Kulturhalle Theley (54 Wertungspunkte): Vorrunde: Gruppe A (Freitag, ab 18.30 Uhr): FK Pirmasens, FC Noswendel Wadern, FSV Sitzerath, FC Freisen II. Gruppe B (Freitag, ab 19.10 Uhr): FC Hertha Wiesbach, VfB Theley , SV Hirzweiler-Welschbach, SG Gronig-Oberthal. Gruppe C (Samstag, ab 15.30 Uhr): VfL Primstal, SG Thalexweiler-Aschbach, SF Güdesweiler, SG Peterberg. Gruppe D (Samstag, ab 16.10 Uhr): DJK Bildstock, SG Neunkirchen-Selbach, VfB Theley II, SV Hasborn. Zwischenrunde mit den beiden Gruppenersten am Sonntag, ab 14.30 Uhr. Danach Halbfinale ab 19.15 Uhr, Spiel um Platz drei ab 20 Uhr, Finale ab 20.20 Uhr. sem