1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Tholey

Bezirksligist TSV Sotzweiler-Bergweiler verlängert Vertrag mit Schäfer

Fußball-Bezirksliga : Sotzweilers Aufstiegs-Trainer macht weiter

Fußball-Bezirksligist TSV Sotzweiler-Bergweiler setzt auf personelle Kontinuität. Der TSV hat die Verträge mit Spielertrainer Kai Schäfer und Co-Spielertrainer Christian Scheid für die kommende Saison verlängert.

Fußball-Bezirksligist TSV Sotzweiler-Bergweiler hat den Vertrag mit Spielertrainer aKai Schäfer für die kommende Saison verlängert. Unter der Regie des 34-Jährigen war dem VfB im vergangenen Jahr der lang ersehnt Wiederaufstieg in die Bezirksliga St. Wendel (aus dieser war Sotzweiler-Bergweiler 2016 abgestiegen) gelungen.

Neben Schäfer bleibt auch der im Sommer 2020 vom SV Überroth zu seinem Heimatverein zurückgekehrte Christian Scheid den Blau-Weißen als Co-Spielertrainer erhalten. „In erster Linie waren die bisher in dieser Saison absolvierten Spiele für uns ausschlaggebend, mit beiden zu verlängern. Da haben wir uns als Neuling gut geschlagen, auch gegen starke Gegner“, sagt der TSV-Vorsitzende Tobias Krämer. „Darüber hinaus passt es aber auch menschlich sowie von der Zusammenarbeit mit dem Vorstand – und auch die Mannschaft ist mit beiden sehr zufrieden.“

Schäfer möchte seine im Sommer 2019 beim TSV begonnene Mission gerne weiter fortführen, weshalb der 34-Jährige sich für eine Vertragsverlängerung entschieden hat: „Zum einen passt die Mannschaft gut zusammen. Zum anderen konnten wir nach dem Aufstieg gut in der neuen Liga mithalten.“ Der Übungsleiter weiter: „Ich sehe aber auch noch Verbesserungspotenzial. Ich bin deshalb überzeugt, dass ich der Mannschaft noch weiter helfen kann.“ Vor allem im taktischen Bereich möchte der langjährige Saarland- und Verbandsligaspieler des VfB Theley mit Sotzweiler-Bergweiler noch einen Schritt nach vorne machen.

Denn nachdem der TSV in der jüngeren Vergangenheit meist zwischen Kreis- und Bezirksliga hin- und her pendelte, würde sich der Club aus den beiden Tholeyer Gemeindeteilen nur allzu gerne dauerhaft in der Bezirksliga St. Wendel etablieren.

„Das ist unser primäres Ziel. Die Bezirksliga ist eine perfekte Liga für uns mit vielen Derbys und kurzen Wegen“, weiß Krämer. Damit der TSV dauerhaft Bezirksligist bleiben kann, basteln die Verantwortlichen gerade mit Hochdruck am Kader für die kommende Spielzeit.

„Ich gehe davon aus, dass das Team so zusammenbleiben wird. Ganz viele Spieler vom Gesamtkader haben schon zugesagt“, berichtet Krämer. „Wir haben zudem noch das eine oder andere Gespräch mit externen Spielern. Ich denke, dass wir uns für kommende Saison noch verstärken können.“ Zumindest ein Spieler wird den Verein am Saison-Ende aber dennoch verlassen: Der VfL Primstal gab am Dienstag die Verpflichtung von TSV-Mittelfeldspieler Florian Schröder bekannt.

Derzeit rangiert Sotzweiler-Bergweiler in der Bezirksliga St. Wendel übrigens mit sieben Punkten aus fünf Begegnungen auf dem zwölften Tabellenplatz. Nach zwei Niederlagen zum Auftakt (2:3 beim STV Urweiler und 0:3 bei der SG Gronig-Oberthal) waren die Blau-Weißen gerade in Fahrt gekommen, als die Corona-Krise eine erneute Zwangspause bescherte. Am dritten Spieltag setzte sich das Schäfer-Team mit 3:1 gegen den amtierenden Vizemeister SG Dirmingen-Berschweiler durch. Am letzten Spieltag vor der Saisonunterbrechung gewann Sotzweiler-Bergweiler bei Spitzenreiter SG Peterberg mit 2:1. Dazwischen gab es ein 2:2-Unentschieden im Derby gegen die SG Scheuern-Steinbach/Dörsdorf.