1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Tholey

Bei Rot-Weiß läuft's in Blau-Weiß

Bei Rot-Weiß läuft's in Blau-Weiß

Der SV Hasborn hat im Saarlandpokal beim TuS Steinbach mit 2:0 (0:0) gewonnen. Hasborn siegte dabei erneut in blau-weißen Trikots. Die wird der SV auch an diesem Samstag im Liga-Spiel gegen Brebach tragen.

Ist ein Trikotwechsel der Grund für den Aufschwung bei Fußball-Saarlandligist SV Hasborn ? Am Mittwochabend gewann die Mannschaft von Trainer Georg Müller in der fünften Runde des Fußball-Saarlandpokals beim Ligakonkurrenten TuS Steinbach mit 2:0 (0:0). Und das in blau-weißen Trikots . "Unser Betreuer Werner Besch hat vor dem Heimspiel in der Liga gegen Steinbach am 10. Oktober zu mir gesagt, dass wir mal was ändern müssen. Deshalb haben wir dort blau-weiße Trikots angezogen", erzählt Müller und lacht. Vor dieser Partie war Hasborn in der Liga fünf Mal in Folge ohne Sieg geblieben. An jenem 10. Oktober wurde diese Serie durch einen 2:0-Erfolg gegen Steinbach beendet. Wenige Tage später gewann Hasborn in denselben Trikots mit 3:2 bei den SF Köllerbach. Jetzt folgte der 2:0-Erfolg im Pokal in Steinbach. In Blau-Weiß läuft es also bei Rot-Weiß.

"Wir werden diese Trikots auch an diesem Samstag wieder anziehen", erzählt Müller. Dann empfängt Hasborn um 15.30 Uhr den Tabellenachten SC Brebach, der drei Punkte mehr als der SV auf dem Konto hat. "Das wird eine harte Nuss", weiß SV-Stürmer Mathias Zimmer: "Brebach ist schwer einzuschätzen. Der SC hat mal einen guten und mal einen schlechten Tag." In der Tat zeigte der SC starke Vorstellungen, wie beim 4:1 gegen die SG Saubach, aber auch schlechte Leistungen wie beim 0:3 zu Hause gegen Steinbach.

Zimmer war übrigens am Mittwoch beim Pokalerfolg in Steinbach der entscheidende Mann. In der 52. Minute erzielte er nach Vorarbeit von Nicolas Küss das 1:0. Fünf Minuten vor dem Ende holte Zimmer einen Foulelfmeter heraus, den Nikolas Wilhelm zum 2:0-Endstand verwandelte. Zu dem Zeitpunkt war Hasborn nur noch zu Zehnt auf dem Feld. Fabian Scholler hatte kurz vorher wegen einer Schwalbe die Gelb-Rote Karte gesehen. Müller sagt: "Wir hatten in einigen Situationen Glück und zudem hat unser Torwart Tim Alt klasse gehalten. Denn auch Steinbach hatte einige gute Möglichkeiten."

Zum Thema:

am randeFußball-Bezirksligist SG Wolfersweiler-Gimbweiler ist im Saarlandpokal ausgeschieden. Die SG verlor am Mittwochabend ihr Heimspiel vor etwa 200 Zuschauern gegen Saarlandligist FV Eppelborn mit 0:4 (0:2). "Vom Kämpferischen und Läuferischen haben wir uns gut präsentiert", sagte SG-Spielertrainer Christoph Dinges. Eppelborn ging in der 25. Minute durch einen 20-Meter-Schuss von Marco Kleer in Führung. Sieben Minuten später erhöhte Mirco Frischmann auf 2:0. In der Schlussphase schraubte Eppelborns Kevin Saks das Ergebnis mit einem Doppelpack auf 4:0 in die Höhe. sem