1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Tholey

Auszeiten im Kloster werden immer beliebter

Auszeiten im Kloster werden immer beliebter

Das Interesse an Gastaufenthalten in Klöstern nimmt einer Umfrage der Deutschen Ordensoberenkonferenz zu Folge immer mehr zu. Deutschlandweit bieten 70 Klöster Gastaufenthalte an. Im Saarland sorgt das Gästehaus St. Lioba, das zur Benediktiner-Abtei in Tholey gehört, für Ruhe und Ausgleich.

"Wir haben immer mehr Besucher im Gasthaus", bestätigt Pressesprecher Johannes Naumann. Im vergangenen Jahr zog es rund 2750 Übernachtungsgäste nach St. Lioba. Seit 2010 kommen Jahr für Jahr mehr Besucher hinzu, da einiges saniert wurde. "Die Gartenanlage ist neu gemacht", erläutert Naumann. Noch vor 2010 waren es gerade mal 1161 Übernachtungsgäste, also nicht mal die Hälfte der Besucher 2014. "Das Publikum ist kunterbunt gemischt", erklärt Naumann. Oft seien es Studenten, die mal eine Auszeit brauchen. Andere nutzen die Zeit im Kloster, um eine Lebenskrise zu überwinden.

Die Teilnahme an Gottesdiensten sei bei den Gastaufenthalten im Kloster keine Pflicht, da dürfe jeder Gast selbst für sich entscheiden, so Naumann: "Prinzipiell sollte man dennoch Interesse am Ordensleben haben." Nicht nur bei den Chorgebeten der Mönche können die Gäste dabei sein, ihnen stehen auch Seminare und Veranstaltungen offen. "Für die eher jüngeren Gäste haben wir ‚Christus im Film' ins Leben gerufen", sagt Naumann. Dort zeige man eine Verfilmung über Jesus, anschließend werde über dessen Darstellung diskutiert.

Ein Klosteraufenthalt dauert mindestens drei Tage. "Die Auszeit sollte in der Regel aber auch die Dauer von 14 Tagen nicht überschreiten", erklärt der Pressesprecher. Für Männer gibt es zudem das Angebot an "Kloster auf Zeit" teilzunehmen. "Dort leben sie eine Zeit lang gemeinsam mit den Mönchen nach deren geregeltem Tagesablauf", erläutert Naumann.