1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Tholey

"An die neue Bestattungskultur angepasst"

"An die neue Bestattungskultur angepasst"

Hasborn-Dautweiler. Auf die Veränderungen in der Bestattungs- und Trauerkultur in den vergangenen Jahren habe die Gemeinde mit dieser Maßnahme reagiert, sagte Bürgermeister Hermann Josef Schmidt bei der Einsegnungsfeier der neuen Urnenwand und des neuen Ehrenfeldes auf dem Friedhof in Hasborn-Dautweiler

Hasborn-Dautweiler. Auf die Veränderungen in der Bestattungs- und Trauerkultur in den vergangenen Jahren habe die Gemeinde mit dieser Maßnahme reagiert, sagte Bürgermeister Hermann Josef Schmidt bei der Einsegnungsfeier der neuen Urnenwand und des neuen Ehrenfeldes auf dem Friedhof in Hasborn-Dautweiler. So würden seit einigen Jahren die Mehrzahl der Verstorbenen in Rasengräbern bestattet und auch die Zahl der Urnenbeisetzungen nehme zu. Die Urnenwand hat 18 Kammern und kann bei Bedarf erweitert werden. Dazu kommen 40 Urnengräber. In jeder Urnenkammer und in jedem Urnengrab können zwei Urnen beigesetzt werden. Geliefert wurde die Urnenwand von der Firma Aschenbrenner, die ihren Firmensitz schon bald von Berschweiler ins neue Theleyer Industrie- und Gewerbegebiet "BAB 1 - Am Schaumberg" verlegen wird. Gänzlich umgestaltet wurde das Ehrenfeld des Hasborner Friedhofes. Die vier Gedenktafeln, die die Namen der Hasborner Toten der beiden Weltkriege tragen, wurden neu angeordnet und das Holzkreuz durch ein Kreuz aus Edelstahl ersetzt. Das neue Kreuz schmückt ein Tholeyit-Stein, den Hans Backes aus Bergweiler zur Verfügung gestellt hat. Die 15 Einzelgräber der Kriegstoten aus dem 2. Weltkrieg wurden durch einen Gedenkstein mit den Namen der hier Bestatteten ersetzt. Die Schlosserarbeiten erledigte die Firma Metallbau Scholl aus Hasborn aus, die Pflasterarbeiten die Firma Garten- und Landschaftsbau Dietmar Willems, Schwalbach. Insgesamt hat die Gemeinde 71 200 Euro investiert. Für Bürgermeister und Ortsvorsteher Walter Krächan gut angelegtes Geld, da man damit nicht nur der geänderten Bestattungskultur, sondern auch dem Wunsch nach dem Gedenken an die Toten der beiden Weltkriege Rechnung trage. Eingesegnet wurde der neu gestaltete Friedhofsteil von Pastor Michael Jakob. Musikalisch umrahmt wurde die Feier von der Bläsergruppe des Musikvereins "Lyra" Hasborn-Dautweiler. red