20 Jahre Musical-AG an der Gemeinschaftsschule in Theley

Jubiläum in Theley : Musical-AG erinnerte an ihre 20-jährige Geschichte

Zum Jubiläumsauftritt unter dem Titel „Mein schönes neues Leben“ kamen auch ehemalige Schüler und Lehrer nach Theley.

Die Gemeinschaftsschule Theley hatte jede Menge Grund zur Freude. Mit dem Musical „Mein schönes neues Leben“ feierte die Arbeitsgemeinschaft (AG) Musical der Schule ihr 20-jähriges Bestehen. Das Interesse an der Veranstaltung war groß. Für die Samstagsvorstellung waren die Tickets bereits im Vorfeld schnell vergriffen. So war die Aula bei der Premiere an diesem Abend auch proppenvoll. Während sich Eltern und Freunde einen Sitzplatz suchten, huschten die Musical-Schüler von Lampenfieber getrieben hin und her, die Musiker des Schulorchesters gingen schon mal in Position.

Die kreativen Köpfe der Musical- AG, Marion Hornetz, Christ Schmitt und Oliver Knob, lieferten einmal mehr ein gelungenes Drehbuch ab. Text, Musik und Bühnenbild waren bestens aufeinander abgestimmt. „Mein schönes neues Leben“ war das 13. Musical, das Schüler und Lehrer gemeinsam auf die Bühne brachten. Und genau das ist eine Besonderheit der Musical-AG: Schüler und Lehrer stehen gemeinsam im Rampenlicht.

Als im Herbst 1999 das Musical „David“ aufgeführt wurde, hätten die wenigsten gedacht, dass aus dieser vergleichsweise einfachen Veranstaltung einmal ein solch großes Projekt werden würde. Aus dem kleinen Funken, den die Religionslehrerinnen Marion Hornetz und die verstorbene Claudia Backes entzündeten, hat sich ein Musical-Projekt entwickelt, für das heute alle an der Schule brennen.

Während das Stück 1999 mit der geliehenen Anlage des Theatervereins, bei Aulabeleuchtung und Klavierbegleitung des spontan eingesprungenen Pianisten Andreas Puhl und unter Beteiligung einiger Kollegen, die vor allem im Chor sangen, aufgeführt wurde, standen dieses Mal fast alle Mitglieder des Schulpersonals auf oder hinter der Bühne bereit. So mimte in der Jubiläumsproduktion Hausmeister Alexander Weber einen Arzt, der nicht nur seinen Text beherrschte, sondern auch gesanglich überzeugte. Die Bühne in der Aula wurde seinerzeit eigens für das Musical gebaut und verfügt über eine moderne LED-Lichtanlage und ein Beschallungssystem, das ein professioneller Techniker bedient.

Ehe es für alle Mitwirkenden auf die Bühne ging, wurden die Vorführungen in den verschiedenen AGs wie Tanz, Chor, Schauspiel und Band mit großem Engagement erarbeitet. Das brachte der Schule 2018 auch die Auszeichnung des Bildungsministeriums als „Musizierende Schule“ ein. Auch der frühere langjährige Schulleiter Friedbert Becker durfte beim Jubiläumsmusical nicht fehlen. Gemeinsam mit seinem früheren Lehrerkollegen Alois Besch, der den Status Quo-Song „Rockin all over the world“ zum Besten gab, rockte er die Bühne. Das Publikum war begeistert.

In der Musical-AG wuchsen die Schauspieler, Sänger, Musiker und Künstler in zahlreichen Proben zusammen, sodass am Ende eine runde Aufführung entstand. Und geprobt wurde immer außerhalb der Schulzeit an Samstagen und Sonntagen. Eine Besonderheit an der Jubiläumsaufführung war, dass viele ehemalige Schüler für ein Gastspiel gewonnen werden konnten. Und so war „Mein schönes neues Leben“ ein Potpourri aus Songs der vergangenen 20 Jahre.

„Heute Abend präsentieren wir aus jedem Musical, das bisher aufgeführt wurde, mindestens einen Song mit Originalbesetzung vieler ehemaliger Schüler“, verkündete der stellvertretende Schulleiter, Lothar Klauck. Und es wurde ein langer Musical-Abend, an dem eine ganze Schule ihre Gemeinschaft zwischen Schülern und Lehrern auf der Bühne feierte.

www.gems-schaumberg.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung