1. Saarland
  2. St. Wendel

SZ-Kolumne Unsere Woche: Corona — jammern gilt nicht

SZ-Kolumne Unsere Woche : Jammern gilt nicht

Weniger klagen und mehr Neues wagen, fordert SZ-Redakteurin Sarah Konrad.

Fast zwölf Monate ist es nun her, dass wir uns an Silvester zugeprostet haben: „Auf ein gutes, frohes und glückliches neues Jahr.“ Wer hätte damals gedacht, dass eine Pandemie über die Welt hereinbrechen wird? Zwischen süffigem Sekt und klebrigen Küssen hat wohl niemand mit einer Krise in diesem Ausmaß gerechnet. Doch was bislang lediglich in Katastrophenfilmen zu sehen war, ist 2020 zur Realität geworden. Ein klitzekleines Virus hat unser aller Leben auf den Kopf gestellt und die Menschheit in zwei Gruppen geteilt – die Jammerer und die Macher.

Im St. Wendeler Land hatten in dieser Woche eindeutig die Zweitgenannten die Oberhand. Statt den Kopf in den Sand zu stecken, haben sich Vereine und Organisationen schöne Aktionen zur Aufmunterung ihrer Mitmenschen einfallen lassen. Landwirte machten sich beispielsweise auf den Weg nach Oberthal. Mit ihren leuchtend geschmückten Traktoren besuchten sie das Heilpädagogische Zentrum, um den Kindern eine Freude zu bereiten. Die Primstaler Pfarrkapelle hat derweil einen virtuellen Adventskalender gebastelt. Auf diese Weise unterhalten die Mitglieder ihre Fans mit musikalischen Videos. Außerdem war in vielen Orten der Nikolaus unterwegs und hat Geschenke verteilt. Dieses Mal nicht im Wohnzimmer, sondern mit Abstand an der Haustür.

Es sind drei ganz verschiedene Ideen, die jedoch alle dazu beitragen, die Krise zu bewältigen. Und die vielleicht auch einen Denkanstoß für Weihnachten liefern können. Denn sie zeigen, dass anders trotzdem toll sein kann. Statt uns also darüber zu beklagen, dass die Festtage nicht so ablaufen wie gewohnt, sollten wir zu Machern werden. Coronakonforme Alternativen sind gefragt, um sicher mit der Familie zu feiern. Wie wäre es zum Beispiel mit Schwenken im Garten statt Raclette im Haus, einer Bescherung unter freiem Himmel statt unterm Tannenbaum oder Glühweintrinken an der Schneebar statt Plätzchenessen vorm Kamin?

Wer von Ihnen hat schon kreative Ideen für ein Weihnachtsfest in Zeiten von Corona? Lassen Sie es uns wissen, per E-Mail an redwnd@sz-sb.de