1. Saarland
  2. St. Wendel

Stricken für die Allerkleinsten

Stricken für die Allerkleinsten

Namborn. Das Wollgeschäft "Wolle und Dekor" Birgit Dieringer in der Birkenkopfstraße 44 im Ortsteil Namborn beteiligt sich am Samstag, 12. Juni, neun bis 17 Uhr, zum zweiten Mal am Weltstricktag. In gemütlicher Atmosphäre sollen bei Kaffee und Kuchen dringend benötigte Kleidungsstücke für die Frühchenstation der Winterbergkliniken in Saarbrücken gefertigt werden

Namborn. Das Wollgeschäft "Wolle und Dekor" Birgit Dieringer in der Birkenkopfstraße 44 im Ortsteil Namborn beteiligt sich am Samstag, 12. Juni, neun bis 17 Uhr, zum zweiten Mal am Weltstricktag. In gemütlicher Atmosphäre sollen bei Kaffee und Kuchen dringend benötigte Kleidungsstücke für die Frühchenstation der Winterbergkliniken in Saarbrücken gefertigt werden.Der Bedarf an Mini-Stricksachen wie Söckchen, Mützchen und Stulpen sei sehr groß, da es für die Allerkleinsten praktisch "nichts von der Stange" gibt. Für die meisten Frühchenmodelle genügten schon Wollreste von zehn bis 15 Gramm. Bewährt habe sich die Sockenwolle in der klassischen Mischung mit 75 Prozent Schurwolle und 25 Prozent Polyamid oder Sockenwolle mit Baumwollanteil, sagt Birgit Dieringer. "Diese Garne sind in den Kliniken erprobt worden und überstehen eine 60-Grad-Wäsche und den anschließenden Desinfektionsvorgang problemlos." Wer solche Wollreste zu Hause hat, kann diese zum Weltstricktag mitbringen und verarbeiten. Ansonsten wird die Wolle durch die Geschäftsinhaberin Birgit Dieringer gespendet. Zur Fertigung der Teilchen wird ein Nadelspiel 2-2,5 benötigt, welches ebenfalls mitgebracht werden sollte. Des Weiteren möchte Birgit Dieringer die Organisation "Save the Children" unterstützen. Diese sei die größte unabhängige Kinderrechtsorganisation der Welt. In diesem Jahr, so Birgit Dieringer weiter, ist eines der Projekte "Mit Wärme Kinderleben retten - Wärme schenken zur WM". Aus diesem Grunde sollen Deckchen für afrikanische, haitianische, indische und kambodschanische Kinder gestrickt werden. Dazu werden Quadrate von 20 mal 20 Zentimeter gefertigt, wovon 16 Stück zu einer Babydecke zusammengenäht werden. Der Erlös aus dem Verkauf von Kaffee und Kuchen geht an den Förderverein "Känguru-Kinder" der Frühchenstation der Winterbergkliniken. So konnte beispielsweise durch den Verein ein Eltern-Kind-Zimmer eingerichtet. seWeitere Infos bei "Wolle und Dekor" Birgit Dieringer, Telefon (0 68 54) 16 73.