Straßenbauarbeiten bis in den Herbst

Straßenbauarbeiten bis in den Herbst

Sitzerath. Der Landesbetrieb für Straßenbau erneuert ab Montag, 18. August, die Landstraße 365 in Sitzerath. Die Bauarbeiten dauern voraussichtliche bis Anfang Oktober 2008. Die Umleitung für den Lkw-Verkehr erfolgt über Kostenbach, Gehweiler und Wadrill. Die Landstraße 365 zwischen Sitzerath und Wadrill befindet sich in einem schlechten Zustand

Sitzerath. Der Landesbetrieb für Straßenbau erneuert ab Montag, 18. August, die Landstraße 365 in Sitzerath. Die Bauarbeiten dauern voraussichtliche bis Anfang Oktober 2008. Die Umleitung für den Lkw-Verkehr erfolgt über Kostenbach, Gehweiler und Wadrill. Die Landstraße 365 zwischen Sitzerath und Wadrill befindet sich in einem schlechten Zustand. Die Fahrbahndecke ist in Teilen von Rissen überzogen; daher ist eine Sanierung der Fahrbahn dringend erforderlich. Am Montag wird der Landesbetrieb für Straßenbau mit den Sanierungsarbeiten in der Ortsdurchfahrt von Sitzerath beginnen. Bei den Arbeiten wird die Fahrbahn auf eine rLänge von insgesamt 520 Metern optimiert; auch wird eine ordnungsgemäße Entwässerung hergestellt. Die Arbeiten beginnen am Ortseingang Sitzerath in Fahrtrichtung Nonnweiler unter halbseitiger Sperrung mit Ampelsteuerung. Wegen der geringen Fahrbahnbreite wird der Gehweg in Richtung Nonnweiler überfahren werden müssen. Eine Umleitung über Gemeindestraßen ist in diesem Straßenabschnitt nicht möglich. Im Bereich des Dorfplatzes muss der Fußgängerweg außer Kraft gesetzt werden.Die Umleitungsstrecke Buchenweg wird durch ein einseitiges Halteverbot freigehalten. Die Sanierung der Strecke "Im Unterdorf" zwischen den beiden Einmündungen des Buchenweges auf einer Länge von 260 Metern erfolgt unter einer Vollsperrung. Zur Vermeidung einer Längsnaht und zur Optimierung der Fahrbahn wird die gesamte Deckschicht über alle Baufelder hergestellt. Dies soll an einem Samstag geschehen, um den Verkehr zu entlasten. Bei guter Witterung werden die Sanierungsarbeiten nach etwa sieben Wochen fertig sein. Insgesamt werden 160000 Euro in die Maßnahme investiert. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung