1. Saarland
  2. St. Wendel

Starke Stimmkraft von Adagio bis FortissimoStattliche Stimmen aus Primstal und Braunshausen

Starke Stimmkraft von Adagio bis FortissimoStattliche Stimmen aus Primstal und Braunshausen

Primstal. Geistliche Chorlieder aus drei Jahrhunderten wurden bei einem feierlichen Gottesdienst in der Pfarrkirche "Kreuzerhöhung" Primstal unter der Leitung von Heinz Gassner vorgetragen. Anlass war die vom heimischen Pater Alois Maldener zelebrierte heilige Messe für die Lebenden und Verstorbenen des MGV 1887 und des Gemischten Chores Primstal

Primstal. Geistliche Chorlieder aus drei Jahrhunderten wurden bei einem feierlichen Gottesdienst in der Pfarrkirche "Kreuzerhöhung" Primstal unter der Leitung von Heinz Gassner vorgetragen. Anlass war die vom heimischen Pater Alois Maldener zelebrierte heilige Messe für die Lebenden und Verstorbenen des MGV 1887 und des Gemischten Chores Primstal. Interpreten waren 40 Sänger der Männerchöre Braunshausen und Primstal, die seit einem Jahr eine Chorgemeinschaft bilden. In den beiden Hochwälder Traditionsvereinen war die Zahl der Sänger knapp geworden. So stoppte man hüben und drüben den Abwärtstrend, schloss sich zusammen und praktiziert nun ein konstruktives gesangliches Miteinander. Geprobt wird mal in Braunshausen, mal in Primstal. Die Gesamtzahl der Sänger beläuft sich auf 43. Im Umfeld beider Orte haben einige Männergesangvereine ihr Bestehen in den letzten Jahren beendet. Mit dem Titel "Die Abendglocken rufen" von Franz Abt wurde auf den Gottesdienst in der Primstaler Kirche eingestimmt. Der Choral "Jauchzet dem Herrn aus Trauer und Trost" von Robert Carl wurde zum Beginn der Messe vorgetragen. Hier war die ganze Stimmkraft des stattlichen Chores vom Adagio bis zum Fortissimo gefordert; die Sänger fanden beste Unterstützung von Johannes Bernarding an der Orgel. Feierlich getragen wurde der Choral "Sende Vater deinen Frieden" von J.N. Folz zu Gehör gebracht. Das neue geistliche Chorlied "Vater im Himmel" von Norbert Feibel mit Orgelbegleitung (Bernarding) und Querflöte (Iris Haupenthal) erfüllte den Kirchenraum mit gesanglicher und musikalischer Wucht. Würdevoll erklang zum Finale die "Motette" von Hans-Georg Nägeli. Die Kirchenbesucher spendeten am Ende viel Beifall; Pater Alois Maldener dankte den Interpreten für das eindrucks- und klangvolle kirchenmusikalische Erlebnis. Die Chorgemeinschaft Primstal-Braunshausen hatte unter der Leitung ihres Dirigenten Heinz Gassner bestes Können und hohes Niveau bewiesen. Noch in der Kirche wurde angeregt, auch künftig heilige Messen in dieser guten Form zu gestalten. Das Gotteshaus in Braunshausen, so war zu hören, wäre dann als nächste Station an der Reihe. wb