Typisierung Stammzellenspender gesucht

Urweiler · Die weltweit vernetzte Stefan-Morsch-Stiftung führt eine Typisierungsaktion durch.

() Eine Stammzellspende kann Leben retten. Deshalb ruft die Stefan-Morsch-Stiftung immer wieder zur Registrierung als Stammzellspender auf. Wer helfen will, kann sich schon jetzt den Sonntag, 3. September, merken. Zu diesem Termin findet in Urweiler eine Typisierungsaktion im Kulturzentrum, Hauptstraße 113, statt. Von 13 bis 17 Uhr können sich dort gesunde Menschen von 16 bis 40 Jahren registrieren lassen.

Die Mitarbeiter der Tholeyer Firma „Carl Zeiss Fixture Systems GmbH“ und der benachbarten Firmen haben  sich bereits Anfang August typisieren lassen. Anlass für diese beiden Aktionen ist das Schicksal eines kleinen, wenige Wochen alten Babys aus Urweiler. Der Vater des Jungen arbeitet in dem Tholeyer Unternehmen.

Der kleine Matheo leidet an einem  seltenen Immundefekt, dem Ipex-Syndrom. Der Körper wehrt sich gegen seine eigenen Zellen. Er braucht dringend eine Stammzellspende, um eine Chance auf Leben zu bekommen. Matheo hat möglicherweise Glück, denn nun stellt sich heraus, dass die Gewebemerkmale seines  Bruders zu seinen Gewebemerkmalen passen.

Der Wunsch von Matheos Eltern ist es dennoch, die geplanten und bereits organisierten Typisierungsaktionen auf jeden Fall durchzuführen. Es gebe so viele Kranke, darunter auch viele Kinder, die eine Stammzellspende benötigen, um weiterleben zu können und von heimtückischen Krankheiten wie Leukämie geheilt zu werden.

Insbesondere bei Leukämie – an der jedes Jahr etwa 11 000 Menschen, allein in Deutschland, erkranken, ist die Stammzellspende oft die letzte Möglichkeit für die Patienten, zu überleben.

Bei der Typisierung wird eine kleine Blut- oder Speichelprobe entnommen. Im Labor werden dann zunächst die relevanten Gewebemerkmale bestimmt. Die persönlichen Daten und HLA-Merkmale werden unter der Beachtung des Datenschutzes bei der Stefan-Morsch-Stiftung gespeichert. Die Gewebemerkmale sind dann, anonymisiert über eine Spendernummer, im deutschen Zentralregister (ZKRD) für weltweite Patienten-Suchanfragen verfügbar. In Spenderdateien wie der weltweit vernetzten Stefan-Morsch-Stiftung sind derzeit mehr als 29 Millionen Menschen registriert. Trotzdem ist es oft ein Glücksfall, wenn sich ein passender Spender findet. Bei Fragen ist die Stefan-Morsch-Stiftung unter der gebührenfreien Hotline, Tel. (0800)  7 66 77 24 oder über E-Mail info@stefan-morsch-stiftung.de erreichbar.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort