1. Saarland
  2. St. Wendel

St. Wendels Billardspieler sind Spitze

St. Wendels Billardspieler sind Spitze

St. Wendel. Zum Saisonauftakt in der 2. Dreiband-Bundesliga musste der Billard-Club St. Wendel wie in der vergangenen Saison nach Bayern reisen. Ein Debakel wie im Vorjahr, als die Saarländer ohne Punktgewinn blieben, wollte St. Wendel unter allen Umständen vermeiden. Entsprechend konzentriert präsentierte sich die Mannschaft in Regensburg

St. Wendel. Zum Saisonauftakt in der 2. Dreiband-Bundesliga musste der Billard-Club St. Wendel wie in der vergangenen Saison nach Bayern reisen. Ein Debakel wie im Vorjahr, als die Saarländer ohne Punktgewinn blieben, wollte St. Wendel unter allen Umständen vermeiden. Entsprechend konzentriert präsentierte sich die Mannschaft in Regensburg. Lars Günter fuhr gleich zu Beginn gegen Tay-Dien Truong einen sicheren Sieg ein. Stefan Hirt unterlag Christian Baier in einer spannenden Partie dagegen äußerst unglücklich mit 39:40. Klaus Müller machte es anfangs ähnlich spannend, setzte sich am Ende aber ab und gewann 40:33. Zeitgleich demonstrierte Jérôme Barbeillon, dass er die Niederlage aus der Vorsaison wettmachen wollte. Dies gelang ihm auf eindrucksvolle Art und Weise: Er besiegte Thomas Wagner mit 40:14. Der Auftakt war gemacht, ein völlig verdienter 6:2 Sieg zum Auftakt ließ auf mehr beim BC München hoffen. Und so kam es auch: Nach teilweise furioser Spielweise konnte alle vier St. Wendeler Spieler einen Erfolg feiern. Der 8:0-Sieg brachte St. Wendel die unerwartete Tabellenführung (4:0 Punkte, 14:2 Spiele) vor dem Top-Favoriten der Liga, dem Erstligaabsteiger Billardfreunde Forbach (4:0; 12:4). redDie ersten Heimspiele finden am Wochenende des 9. und 10. Oktobers statt. St. Wendel erwartet dann den Meisterschafts-Anwärter aus Bergisch-Gladbach und Düren-Merzenich.