St. Wendeler dominieren zweiten Golf-Cup der Volksbank und des LSVS

St. Wendeler dominieren zweiten Golf-Cup der Volksbank und des LSVS

St. Wendel. Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr hatten die St. Wendeler Volksbank und der Landessportverband für das Saarland zum zweiten gemeinsamen Golfcup eingeladen. Bei bestem Wetter kämpften 75 Golferinnen und Golfer auf der Anlage des Wendelinus-Golfparks St. Wendel um Punkte und Sonderwertungen

St. Wendel. Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr hatten die St. Wendeler Volksbank und der Landessportverband für das Saarland zum zweiten gemeinsamen Golfcup eingeladen. Bei bestem Wetter kämpften 75 Golferinnen und Golfer auf der Anlage des Wendelinus-Golfparks St. Wendel um Punkte und Sonderwertungen. Auch einige Sportler und Olympia-Teilnehmer des Olympiastützpunktes Rheinland/Pfalz-Saarland nahmen daran teil und konnten beim Schnupperkurs unter der Anleitung von Heinz Johannsen erste Erfahrungen mit dem Golfsport machen. Es galten die offiziellen Golfregeln des Deutschen Golfverbandes. Die Wertung folgte nach "Stableford" über 18 Löcher. Danach werden die Schläge pro Loch vom Abschlag bis zum Einlochen in Punkte umgerechnet. Insgesamt wurden in drei Nettoklassen (erreichte Punktzahl mit Handicap) die Plätze eins bis drei geehrt und je ein Preis für die Bruttowertung (erreichte Punktzahl ohne Handicap) bei den Herren und Damen vergeben. Sieger bei den Herren in der Bruttowertung wurde Herbert Zuschlag, bei den Damen gewann wie bereits im vergangenen Jahr Marita Krauser, beide vom Golfclub St. Wendel. In der Klasse C (Handicap über 27,5) gewann der St. Wendeler Sebastian John gefolgt von seinen Club-Kolleginnen Marietta Kotterbach und Martina Beck. In der Klasse B (Handicap 17,5 bis 27,4) belegte Andreas Fuß den ersten Platz vor Heinrich Habig und Peter Halberstadt (ebenfalls alle vom Golfclub St. Wendel). In der Klasse A (Handicap unter 17,4) gewann Hans Ley. Ihm folgten Franz Rauber und Jürgen Bittel (Golfclub St. Wendel). Die Sonderwertung für den weitesten Schlag gewann bei den Damen Agnes Fuß und bei den Herren Franz Rauber (beide St. Wendel). Die Sonderwertung für den am nächsten zum Loch geschlagenen Ball gewannen ebenfalls zwei St. Wendeler: bei den Damen Martina Beck und bei den Herren Wulf Echterling. red