Schutz vor Trockenheit Wasserleitung von der Talsperre Nonnweiler zum Bostalsee geht in die Planungsphase

St Wendel · Eine zweieinhalb Kilometer lange Wasserleitung könnte in Zukunft den Bostalsee und die Talsperre Nonnweiler verbinden. Jetzt hat der St. Wendeler Kreistag grünes Licht für das Projekt gegeben. Einige Fragen zur Realisierung sind allerdings aktuell noch offen.

 Der Bostalsee ist – gerade in den Sommermonaten – ein beliebtes Ziel von Badegästen und Wassersportlern.

Der Bostalsee ist – gerade in den Sommermonaten – ein beliebtes Ziel von Badegästen und Wassersportlern.

Foto: dpa/Harald Tittel

Gleich zwei Stauseen gibt es im Landkreis St. Wendel. Wobei deren Aufgaben sehr verschieden sind. Während der Bostalsee mit einem Wasservolumen von acht Millionen Kubikmetern vor allem als Freizeitdestination dient, Spielfläche für Badegäste und Wassersportler ist, sind gerade solche Aktivitäten bei der Talsperre Nonnweiler verboten. Der mit einem Fassungsvermögen von rund 20 Millionen Kubikmetern größere der beiden Stauseen ist ein Trinkwasserreservoir. Zu seinen weiteren Aufgaben zählt unter anderem der Ausgleich von Hoch- und Niedrigwasser.